Wasserstoff-Modellregion "HyStarter"

Am 12. Mai 2022 wurde der Landkreis Kulmbach offiziell als HyStarter-Wasserstoff-Modellregion des Bundes durch Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr ausgezeichnet.

In Kooperation mit dem Wasserstoff-Spezialisten Rainer Herold von MSR-Innovations, Kulmbach und Raphael Stautner vom Institut für Energietechnik (IfE) der Technischen Hochschule Amberg-Weiden sowie innovativen Unternehmen und universitären Bildungseinrichtungen hatte der Landkreis ein überzeugendes Bewerbungskonzept erstellt, für das er offiziell als HyStarter-Modellregion des Bundes ausgezeichnet wurde.

Die Wasserstoff-Mission des Landkreises Kulmbach

Die Wasserstoff-Mission des Landkreises beinhaltet folgende Wasserstoff-Projekte:

  • Steigerung der erneuerbaren Energien für die Wasserstoff-Erzeugung
  • Ausbau PV-Freiflächen / Windkraftanlagen
  • Errichtung einer H2-Infrastruktur für PKW und Nutzfahrzeuge
  • Schaffung eines Absatzmarktes für Baumaschinen-Hersteller/-Umrüster
  • Einsatz von schweren H2-Maschinen im Steinbruch oder im Straßenbau-Bereich
  • Bildungsoffensive zur Wasserstoff-Mobilität
  • Nutzung von Wasserstofffahrzeugen zur Demonstration für die Instandhaltung und Reparatur
  • H2-Qualifikation für Berufskraftfahrer
  • Entwicklung von H2-Technologien
  • H2-Wärmepumpen oder Absorptionskältemaschinen mit Nutzung der Elektrolyse-Abwärme

Die Umsetzung der Projekte ist eine große Herausforderung und ohne weitere Förderungen nicht zu realisieren. Daher wurde nun seitens der Arbeitsgruppe für die Schaffung einer Wasserstofftankstelle für PKWs und Nutzfahrzeuge eine Förderprojektskizze bei Bayern Innovativ eingereicht.

Wasserstoff ist ein bedeutender Mosaikstein zur Erstellung unserer Dekarbonisierungsstrategie und damit auf unserem Weg zum klimaneutralen Landkreis. Auf dem Weg zum klimaneutralen Landkreis aktualisieren wir das 2010 erstellte Klimaschutzkonzept mit digitaler CO2-Bilanz und beteiligen uns am Zertifizierungsverfahren European Energy Award. Über 65 % unseres Gesamtstromverbrauchs erzeugen wir bereits mit regenerativen Energien. Diesen Anteil müssen wir weiter gemeinsam erhöhen.

Wenn Ihre Institution oder Ihr Unternehmen Interesse hat, an der Wasserstoff-Modellregion mitzuwirken, wenden Sie sich bitte an das Klimaschutzmanagement des Landkreises Kulmbach unter Telefon 09221/707-148 oder per E-Mail an flieger.ingrid@landkreis-kulmbach.de.

Was ist das HyStarter-Programm?

HyStarter ist die erste Stufe des vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr geförderten Programms HyLand. Der Wettbewerb motiviert Akteure in allen Regionen Deutschlands, Konzepte mit Wasserstoffbezug zu initiieren, zu planen und umzusetzen. Die Regionen werden bei der Erstellung von regional integrierten Konzepten zur Einführung von Wasserstoff (H2) und Brennstoffzellentechnologie im Verkehr unterstützt und begleitet. Mithilfe eines Beraterkonsortiums, bestehend aus EE ENERGY ENGINEERS GmbH, SPILETT New Technologies GmbH und Nuts One GmbH entwickeln die HyStarter-Regionen ein regionales Zielszenario für das Jahr 2030 inklusiv eines Aktionsplans der nächsten Schritte zur Erreichung der Vision.

Kurz-Definitionen Förderprogramme

Die HyStarter-Förderung richtet sich an Kommunen und/oder Regionen, die sich zu einer Wasserstoffregion entwickeln wollen. Die Kommunen und/oder Regionen werden jeweils ein Jahr lang von einem Konsortium begleitet, um bei sich vor Ort ein Netzwerk von Akteuren zu gründen und ein Konzept zum Aufbau einer regional integrierten Wasserstoffwirtschaft auszuformulieren.

Das Konsortium, das durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gemeinsam mit der NOW GmbH und dem Projektträger Jülich beauftragt wird, setzt sich aus verschiedenen Unternehmen zusammen, die im Bereich der Beratung und Konzepterstellung zu integrierten Energiesystemen auf Basis von Wasserstoff hohe Kompetenzen vorweisen. Die Begleitung und Beratung der HyStarter-Regionen und/oder Kommunen durch das beauftragte Experten-Konsortium wird durch das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie (NIP) gefördert und ist somit für unseren Landkreis kostenneutral.

Das Förderprogramm Hyland umfasst die Regionenförderung im Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie.

HyLand ist Teil des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologie (NIP) und soll dazu beitragen, Wasserstoff als Energieträger im Verkehrssektor durch die Nutzung regionaler Synergien wettbewerbsfähig zu machen.

Über den Landkreis Kulmbach

Der Landkreis Kulmbach liegt im Herzen des Regierungsbezirks Oberfranken im Freistaat Bayern, besteht aus 22 Städten, Märkten und Gemeinden und auf einer Fläche von 656 Quadratkilometern leben 72.000 Einwohner. Innovative Unternehmen unterschiedlichster Branchen haben sich im Wirtschaftsraum Kulmbach angesiedelt. Gemeinsam mit dem Landkreis Kulmbach und universitären Bildungseinrichtungen bilden sie die Wasserstoff-Allianz Landkreis Kulmbach+. Unter der Federführung des Landkreises Kulmbach wurde ein überzeugendes Wasserstoff-Konzept entwickelt, für das wir als HyStarter-Modellregion des Bundes ausgezeichnet wurden. Auf dem Weg zum klimaneutralen Landkreis aktualisieren wir das 2010 erstellte Klimaschutzkonzept mit digitaler CO2-Bilanz und beteiligen uns am European Energy Award. Über 65 % unseres Gesamtstromverbrauchs erzeugen wir bereits mit regenerativen Energien. Der weitere Ausbau ist unser Ziel für die Wasserstoff-Gewinnung.

Helfen Sie mit bei der Bedarfsermittlung des möglichen Wasserstoff-Einsatzes in Ihrem Unternehmen

Der Landkreis Kulmbach ist auserwählte Wasserstoff-Modellregion "HyStarter" des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr.

Aktuell erstellen wir unter Mitwirkung eines Konsortiums ein regionales H2-Konzept, welches wir bedarfsgerecht entwickeln wollen. Dazu bitten wir um Ihre Unterstützung.

Raphael Stautner vom Institut für Energietechnik (IfE) Amberg-Weiden sowie Nils Werner und Patrick Steiger von Nuts One GmbH haben eine Umfrage entwickelt, um unseren Bedarf an Wasserstoff für Mobilität, industrielle Prozesse oder andere Einsatzmöglichkeiten zu ermitteln.

Bitte beteiligen Sie sich unter folgendem Link: https://datenerfassung.ifeam.de/2022_04_wasserstoff-lkkulmbach/ an der H2-Umfrage, vielen Dank!

Die Daten werden an das IfE weitergeleitet und stehen dem Landkreis Kulmbach dann zur Auswertung und für zusätzliche H2-Potentialstudien zur Verfügung.

Informationen zum Mitnehmen

Informationen über BZ-Nutzfahrzeuge

Infos über Brennstoffzellen-Nutzfahrzeuge in kompakter Form (PDF-Broschüre).

Flyer HyStarter im Landkreis Kulmbach

Zukunft gestalten mit Wasserstoff: Laden Sie sich den Flyer HyStarter im Landkreis Kulmbach als PDF-Datei herunter.

Neuigkeiten aus der Wasserstoff-Metropolregion Nürnberg hy+

Aktuelle Neuigkeiten der Wasserstoff-Metropolregion Nürnberg hy+, zu der auch der Landkreis Kulmbach gehört, finden Sie auf dieser Seite: https://www.hyplus.de/news