Naturschutz

Besonders reizvoll macht den Landkreis Kulmbach seine Lage in drei sehr unterschiedlichen Naturräumen. Zwischen dem Frankenwald mit seinen tiefen geheimnisvollen Tälern im Norden des Landkreises und dem fränkischen Jura, bekannt für seine hochaufragenden Felsenklippen und zahlreichen Höhlen, im Süden erstreckt sich das Obermainische Hügelland. Namensgeber des Hügellandes ist der Main. Dieser schlängelt sich nach dem Zusammenfluss seiner beiden Quellflüsse "Weißer Main" und "Roter Main" bei Schloss Steinenhausen, südwestlich der Stadt Kulmbach, gemächlich weiter in Richtung Westen.

Die landschaftliche Strukturvielfalt und das lebhafte Relief machen den Reiz der Kulmbacher Landschaft aus. Der Erhalt kleinbäuerliche Strukturen und die damit einhergehende Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren erfordert den Schutz von Natur und Landschaft.

Fast die Hälfte des Landkreises liegt in einem Naturparkgebiet. 15,41% der Landkreisfläche befinden sich im Naturpark "Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst", weitere 33% des Landkreises sind Bestandteil des Naturparks "Frankenwald".

Der Landkreis Kulmbach hat aber noch mehr zu bieten:

  • 13 FFH-Gebiete
  • 4 Naturschutzgebiete (Gesamtfläche 78,27 ha)
  • 14 Landschaftsschutzgebiete (Gesamtfläche 15246 ha, das entspricht 23,16% der Landkreisfläche)
  • 37 geschützte Landschaftsbestandteile (Gesamtfläche 139,42 ha)
  • 82 Naturdenkmäler

Natur-Impressionen aus dem Landkreis Kulmbach

Bilder Copyright Mareen Geyer, Jennifer Kilic, Alexander Kusche

Ansprechpartner und Themen

Untere Naturschutzbehörde

Hier finden Sie die Ansprechpartner und Aufgaben der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Kulmbach.

Gartenkultur & Landespflege

Ansprechpartner und Informationen über die Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt Kulmbach sowie über den Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Kulmbach.

Streuobst im Landkreis Kulmbach

Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Informationen zum Streuobstanbau im Landkreis Kulmbach sowie aktuelle Fördermöglichkeiten.