Berufsorientierungsmessen im Landkreis Kulmbach

Der Landkreis und das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT veranstalten in Kulmbach in enger Zusammenarbeit mit den weiterführenden Schulen seit Jahren verschiedene Berufsorientierungsmessen, die sich vor allem an Schülerinnen und Schüler der höheren Jahrgangsstufen richten. Die Messen bieten die Gelegenheit, sich umfassend über Ausbildungs- und Studienangebote von Unternehmen, Institutionen und Behörden in der Region zu informieren. Im Vordergrund steht der persönliche Austausch zwischen potenziellen Auszubildenden und Arbeitgebern. So können junge Menschen gut fundierte Entscheidungen für die eigene berufliche Zukunft treffen.

Kulmbacher Karrieremesse

Nach der Premiere der Kulmbacher Karrieremesse auf dem Gelände der Carl-von-Linde-Realschule im Mai 2022 konnte die Messe auch in ihrer zweiten Auflage am 6. Mai 2023 wieder zahlreiche Aussteller und Nachwuchskräfte zusammenbringen.

Hier geht’s zum Rückblick.

Termin

Samstag, 20. April 2024, 10:00 - 14:00 Uhr
Carl-von-Linde-Realschule Kulmbach
(Alte Forstlahmer Straße 16, 95326 Kulmbach)

Anmeldung

Die Anmeldefrist ist abgelaufen. Eine Anmeldung für die Kulmbacher Karrieremesse 2024 ist nicht mehr möglich.

Die Ausstellungsbedingungen können Sie in dieser PDF-Datei abrufen.

Kontakt

Landratsamt Kulmbach
Louisa Wuttke
Konrad-Adenauer-Straße 5
95326 Kulmbach

Telefon: 09221/707-173
E-Mail: karrieremesse@landkreis-kulmbach.de

Ausbildungspreis

2023/2024

Am Freitag, den 19. April 2024 wird die Verleihung des Ausbildungspreises 2023/2024 stattfinden. Das Motto lautet: Unsere Zukunft beginnt hier! Darum ist mein Ausbildungsbetrieb ein echtes Ausbildungs-Ass.

Mehr Informationen zum Ausbildungspreis finden Sie auf der Seite des Netzwerks SCHULEWIRTSCHAFT.

2022/2023

Am 5. Mai 2023 hat das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Kulmbach gemeinsam mit der Bayerischen Rundschau zum 17. Mal den Ausbildungspreis vergeben. Das Motto: Warum ist mein Unternehmen / mein Ausbildungsberuf spitze?

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner von Franken-Maxit! Einen Artikel über die Preisverleihung finden Sie auf der Seite der Bayerischen Rundschau.