"Skip-Navigation"-Links
Top-Navigation
Bereichs-Navigation und Suche
Sie befinden sich hier
Inhalt

Kulmbach stärkt Kontakt nach München: Kulmbacher Tafelrunde informiert über CAMPUS Kulmbach

Nachdem sich der Landkreis Kulmbach als „ Das Herz Oberfrankens“ in München im Haus der Bayerischen Landkreise ein Jahr lang mit überwältigender Resonanz präsentiert hat, hat Landrat Söllner die Initiative ergriffen und die „Kulmbacher Tafelrunde“ ins Leben gerufen. Am Dienstag hat sich die Runde das zweite Mal getroffen.

Die Kulmbacher Tafelrunde ist ein Netzwerk aus Persönlichkeiten mit einer besonderen Beziehung zu Kulmbach. Der Heimatgedanke und die Verbundenheit zum Kulmbacher Land stehen im Vordergrund. Der Landkreis setzt auf eine positive Mund-zu-Mund-Propaganda und auch Tipps, z.B. bei Ansiedlungsabsichten von Unternehmen, um als Landkreis die Nase vorne zu haben. Außerdem stehen Kontaktpflege und Lobbyarbeit im Vordergrund. Die Mitglieder der Tafelrunde sollen als Netzwerker ihre nationalen und internationalen Kontakte nutzen und für den Landkreis Kulmbach werben. Sie sollen als Türöffner fungieren, um den Landkreis weiter bekannt zu machen und nachhaltig zu stärken.

Mehr als 40 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sind der Einladung von Landrat Söllner gefolgt und sind in die Traditionsgaststätte Donisl in München gekommen. Sie unterstreichen damit, dass dieser neue Weg der Präsentation des Wirtschaftsraumes Kulmbach der richtige ist. Unter ihnen waren auch die Landtagsabgeordneten Martin Schöffel und Rainer Ludwig. Denn, so Landrat Söllner bei seiner Begrüßung: „Es geht darum, die Qualität der Region herauszuheben. Wir informieren die Mitglieder der Tafelrunde darüber, was in ihrem Heimatlandkreis Kulmbach los und geplant ist.“ Bei diesem Treffen stand das Thema CAMPUS Kulmbach im Mittelpunkt. Gründungsdekan der neuen Fakultät, Herr Prof. Stephan Clemens hat zusammen mit dem Geschäftsführer des Campus, Herrn Dr. Matthias J. Kaiser, die aktuellen Entwicklungen zum Campus Kulmbach geschildert. Prof. Clemens dankte für die Unterstützung, die ihm von allen Seiten zu Teil wird und bat darum, auch in Zukunft nicht nachzulassen.

Regelmäßige Treffen in München sind Anlaufstelle und Informationspunkt für Kulmbacher oder Freunde Kulmbachs, also dem Personenkreis, der eine hohe Affinität zur Stadt Kulmbach und dem Landkreis Kulmbach hat. Zielgruppen können auch Studenten sein, die Informationen über den künftigen Universitäts- oder den Wirtschaftsstandort Kulmbach suchen, um Ausbildungs- und Berufschancen auszuloten. Zudem sind auch potentielle Rückkehrer angesprochen, die nach einiger Zeit in und um München wieder daran denken zurück zu kehren, aber vielleicht nicht - oder nicht mehr - den richtigen Kontakt nach Kulmbach haben.

Die Organisation des Treffens vor Ort hat „Kulmbach Botschafter“ Herr Jochen Weber übernommen. Landrat Söllner bedankt sich für seine herausragende Unterstützung. Seine Präsenz in München hat sich als Gold wert erwiesen.