Achtung Waldbrandgefahr!

Regierung von Oberfranken ordnet erneut Luftbeobachtung über Oberfranken an.

Die Regierung von Oberfranken ordnet im Einvernehmen mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayreuth-Münchberg

für Samstag, den 17. Juni 2023,
und Sonntag, den 18. Juni 2023,

erneut Luftbeobachtung als Maßnahme der vorbeugenden Waldbrandbekämpfung für den gesamten Regierungsbezirk Oberfranken an.
Für die kommenden Tage sind sehr hohe Temperaturen und keine nennenswerten flächendeckenden Niederschläge zu erwarten, so dass im gesamten Regierungsbezirk hohe Waldbrandgefahr herrscht. Die Flüge finden nachmittags statt, wenn die Waldbrandgefahr wegen der steigenden Temperaturen und der Freizeitaktivitäten der Bevölkerung am größten ist.

Weiterhin appelliert die Regierung von Oberfranken an alle Besucherinnen und Besucher der oberfränkischen Wälder, äußerste Vorsicht walten zu lassen und keinesfalls mit offenem Feuer zu hantieren oder zu rauchen. Schon ein Funke oder eine weggeworfene Zigarettenkippe können Gras, Nadelstreu und am Boden liegende Zweige entzünden und einen folgenschweren Brand auslösen. Zudem sollte wegen des Brandrisikos durch heiße Fahrzeugkatalysatoren keinesfalls auf leicht entzündbarem Untergrund geparkt werden. Zwischen dem 1. März und dem 31. Oktober gilt ohnehin ein Rauchverbot im Wald.

Wer einen Waldbrand entdeckt, meldet diesen bitte umgehend der Feuerwehr unter Notruf 112.

Weitere Informationen zur Waldbrandüberwachung und Organisation der Luftbeobachtung finden Sie auf der Internetseite der Regierung von Oberfranken unter: Waldbrandüberwachung; Organisation der Luftbeobachtung.

 

Zurück