Zum Inhalt Zur Suche

Klimaschutz

Landkreis Kulmbach vergibt Klima-Bonus an Schulen

Wettbewerb Klimafreundliche Schulausflüge „Wir bewegen was“ / Preisübergabe am 27. Juli im Kulmbacher Landratsamt: Der Kreistag des Landkreises Kulmbach startete im Jahre 2007 mit der Klimaagenda 2020 eine beispielhafte Klimaoffensive unter der Federführung des Klima-Rates. Viele Aktivitäten zum Klimaschutz in den unterschiedlichsten Handlungsfeldern wurden entwickelt und nachhaltige Projekte initiiert.

Einige Beispiele dafür sind: 15 Jahre Kommunales Energiemanagement  mit Energieeinsparung für unsere Schulen und Liegenschaften, 11 Jahre Energie – und Klimaschutzberatung für unsere Bürgerinnen u. Bürger durch die Energieagentur Oberfranken, die Kosten hierfür trägt der Landkreis Kulmbach, das Förderprogramm „Klimaschutz im Sportverein“, die ehrenamtliche Initiative „das EnergieFenster - Bürger beraten Bürger“, die Kulmbacher Energiegespräche, die Informationsveranstaltungen in den Gemeinden, die „Klima-Meile“, ein 10 Kilometer langes Klima-Event im Rahmen des Autofreien Sonntags des Landkreises Kulmbach, die Wald-Erlebnis-Tage 1999, 2006 in Neudrossenfeld, 2009 am Kulmbacher Flugplatz und im Oktober 2013 in Stadtsteinach, die Elektromobilitätsinitiative und vieles mehr. Die nachhaltige Umweltbildung ist eine Herzensangelegenheit des Landkreises Kulmbach.

So werden seit Jahren Abfall-und Energievormittage für Vorschulkinder organisiert, den Erstklässlern wiederbefüllbare EMIL-Flaschen und Brotzeitdosen übergeben, Umwelt-Exkursionen u. Klimawochen durchgeführt sowie nachhaltige Projekte wie z.B. die Recycling-Kings initiiert.

Mit der Gründung der Klimaschule des Landkreises Kulmbach wird die Umweltbildung in allen Schulen und Kindergärten unseres Landkreises verstärkt und unterstützt. Lehrplanbezogen wird in Kooperation mit dem Staatl. Schulamt und den Lehrkräften Wissenswertes über Klima, Energie, Natur, Bienen, Pflanzen, Abfall etc. vermittelt.

Die Klimaschule des Landkreises Kulmbach ist das Dach der „Umweltschule unterwegs“, die direkt zur Schule kommt, der „Umweltschule SchlöNZ“ des Bund Naturschutzes in Schlömen, der „Bienenschule“ und weiteren Umweltbildungsaktivitäten in Kooperation mit Vereinen und Verbänden. Ebenfalls über die Klimaschule kann z.B. auch das Energiefahrrad der Energieagentur Oberfranken gebucht werden.

Die Lehrkräfte der Schulen können auswählen, welches Thema und welche Aktivität sie buchen möchten.

Das Besondere an diesem Projekt: Für Schulklassen und Kindergärten aus dem Landkreis Kulmbach übernimmt der Landkreis Kulmbach mit Beschluss des Klima-Rates und des Umweltausschusses des Kreistages die Kosten für die Umweltpädagogik und für die benötigten Unterrichtsmaterialien. Mit dem herausragenden Projekt der Klimaschule wurde der Wunsch, das Angebot der praxisnahen Umweltpädagogik für die Schulen unseres Landkreises umfassend zu erweitern, Wirklichkeit.

Wir bitten alle Schulen darum, die Angebote der Klimaschule anzunehmen!

Mit unserem Wettbewerb für alle Schulen „Wir bewegen was“ – Förderung klimafreundlicher Wander- und Schulausflüge wollen wir motivierend dazu beitragen, dass unsere Schulklassen im Landkreis Kulmbach ihre Wandertage und Schulausflüge zunehmend zu Fuß oder mit dem Rad durchführen. Auch der Einsatz von öffentlichen Nahverkehr wird gefördert.

Der Wettbewerb wurde im Jahr 2007 vom Agenda 21 AK „Schule und Umwelt“ unter dem Vorsitz von Gabriele Döppmann initiiert. Mit dem Schulwettbewerb „Wir bewegen was“ hat der Arbeitskreis den Sonderpreis beim Umweltpreis 2007 der Kulmbacher Brauerei gewonnen. Die 3 „bewegungsfreudigsten“ Schulen erhielten damals einen Preis von der Kulmbacher Brauerei.

Auf Anregung unseres Klima-Rates hat der Umweltausschuss des Landkreises Kulmbach beschlossen, dass dieser Wettbewerb weiterhin durchgeführt werden soll und ab 2008 die  „bewegungsfreudigsten“ Schulen mit einem Geldpreis auszuzeichnen sind.

Mit der Klimaoffensive und der Einführung des Klimaschutzmanagements hat der Kreistag den Fortbestand des Wettbewerbes gesichert. Stets wird der Wettbewerbsmodus in Rücksprache mit dem Staatl. Schulamt weiterentwickelt. Wir haben mittlerweile 3 Wettbewerbsklassen eingerichtet und unterscheiden in die Kategorien: „Grundschulen, weiterführende Schulen mit großer Klassenanzahl und weiterführende Schulen mit geringer Klassenanzahl“.

Die Schulklassen, die mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs sind, und daher auch verstärkt die Aspekte Bewegung und Gesundheit mit einbringen, erhalten einen Bonusfaktor für ihre eingebrachten Kilometer, d.h. diese Kilometer werden höherrangig 6- bzw. 12-fach bewertet.

Unser Ziel ist es, dass sich pro Schule so viele Schulklassen wie möglich beteiligen. Den Preis erhält die gesamte Schule!

Insgesamt haben sich 17 Schulen im Schuljahr 2013/2014 an unserem Wettbewerb beteiligt - vielen Dank für diese erneute Steigerung der Teilnehmerzahl - wir freuen uns sehr über diese gute Resonanz!

Wir bewegen was – bedeutet für uns alle einen aktiven Beitrag zu mehr Klimaschutz, eine Aufforderung zu mehr Bewegung und damit zur Förderung der Gesundheit. In Kooperation mit dem Staatlichen Gesundheitsamt haben wir die Kriterien für unseren Wettbewerb neu festgelegt. Mit dem Fokus auf die Förderung der Gesundheit wird im Schuljahr 2014/2015 der Schwerpunkt auf die Schulausflüge zu Fuß oder mit dem Rad gelegt.

Weiterhin bitten wir Sie darum, einen Schulausflug/Wandertag auszuwählen und eine Präsentation mit Fotos, Kurzbericht, etc. der Tabelle als Bewerbung mit beizulegen.

Für die Auswertung bitten wir Sie wieder darum, die erlaufenen bzw. geradelten Kilometer in die Tabelle einzutragen und gemeinsam mit der Präsentation bis zum 31.7.2015 beim Klimaschutzmanagement des Landkreises Kulmbach abzugeben.


Preisübergabe (PDF-Datei)

Rangliste 2013 / 2014 (PDF-Datei)

Zurück