"Skip-Navigation"-Links
Top-Navigation
Bereichs-Navigation und Suche
Sie befinden sich hier
Inhalt

Klimaschutz

CO2-Fasten-Challenge: 40 Fastentage - 40 Herausforderungen

Liebe CO2-Faster aus dem Landkreis Kulmbach,

jetzt geht's wieder los, das CO2-Fasten mit den Klimaschutzmanagern der Metropolregion Nürnberg. Ihr seid alle eingeladen, mitzumachen! Für 2019 haben wir ein neues Format der CO2-Fastenstaffel entwickelt - wir freuen uns auf eure Teilnahme!

40 Fastentage - 40 Herausforderungen. In der Fastenzeit vom 06.03.2019 bis zum 20.04.2019 startet der Initiativkreis der Klimaschutzmanagerinnen und -manager eine neue Aktion zum CO2-Fasten. Dabei sind alle zum Mitmachen eingeladen. Es gibt 40 verschiedene Tages-Challenges zur CO2-Einsparung, für jeden Tag der Fastenzeit jeweils eine. Jede dieser Challenges beschreibt eine kleine klimaschützende Herausforderung für den aktuellen Tag. Ob Verzicht auf das Auto, ressourcenfreundliche Ernährung oder plastikfreies Einkaufen - jeder Tag wird anders und für jeden ist etwas dabei.

#co2challenge: Gestellt werden die Herausforderungen auf der Internetseite www.co2fasten.wordpress.com von den Klimaschutzmanagerinnen und -managern der Kommunen und Kirchen jeweils am Vorabend der jeweiligen Challenge. In dem Blog können die Challenges auch kommentiert und die eigenen Erfahrungen ausgetauscht werden. Ziel ist es, so viele Tages-Herausforderungen wie möglich zu meistern. Eine Checkliste hilft, den Überblick zu behalten. Jede Aufgabe zeigt eine Möglichkeit auf, sich aktiv für Klimaschutz einzusetzen und einen ressourcenschonenden Lebensstil zu entdecken. Unter dem Hashtag #co2challenge kann die Aktion in den sozialen Medien verfolgt werden und die Teilnehmer können weitere Mitstreiter aus ihrem Bekannten- oder Freundeskreis zur Teilnahme motivieren.

Das Klimaschutzmanagement des Landkreises Kulmbach bittet fastenwillige Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Kulmbach um rege Teilnahme an der diesjährigen CO2-Fasten-Challenge. Dabei sein ist alles, nicht jede Herausforderung muss angenommen werden. Auf der Checkliste kann jeder seine Punkte eintragen und unter allen Teilnehmern werden klimafreundliche Preise verlost! Klimaschutzmanagerin Ingrid Flieger: "2017 und 2018 habe ich mich jeweils vor der CO2-Fastenstaffel gefragt, halte ich wirklich die 40 Tage durch? Und war dann stolz auf mich, wenn ich es geschafft habe!"

Dringlichkeit zu handeln: Die Erde erwärmt sich schneller als bisher angenommen. Zwar haben die Unterzeichnerstaaten der Klimawandel-Rahmenkonvention ein Regelwerk mit Klimaschutzmaßnahmen beschlossen, doch die Umsetzung geht nicht schnell genug vonstatten. Die Folgen der Erderwärmung wie extreme Wetterereignisse sind zunehmend auch in der Metropolregion Nürnberg spürbar. Die CO2-Fasten-Challenge zeigt, dass wir alle mit unserem Lebensstil dazu beitragen können, ein lebenswerte Zukunft zu gestalten und dass es bereichernd sein kann, diese Herausforderung anzunehmen.

Die Initiatoren: Die CO2-Fastenstaffel ist ein Klimaschutzprojekt des Initiativkreises der Klimaschutzmanagerinnen und -manager in der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN), der dem metropolitanen Forum Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung angegliedert ist. Im Initiativkreis sind 25 Kommunen und Landkreise sowie eine Arbeitsgemeinschaft und kirchliche Umwelt- bzw. Klimaschutzbeauftragte vertreten.

Der Initiativkreis hat folgende Ziele:

  • Netzwerk für den konkurrenzfreien Ideen- und Erfahrungsaustausch zu Projekten und zu Themen des Klimaschutzes
  • Entwicklung von Klimaschutz-Projektideen und Veranstaltungen
  • Bündelung der Kompetenz im Bereich Klimaschutzmanagement
  • Meinungsbildung und Ausarbeitung von politischen Stellungnahmen

 

Berichterstattung: