Zum Inhalt Zur Suche

„mEIN Stück Natur - Im Garten zieht Leben ein!“

Der Landkreis Kulmbach hat seit 2010 mit dem Kooperationsnetzwerk „Die Klimaschule des Landkreises Kulmbach“ ein zukunftsweisendes und nachhaltiges Umwelt-Projekt initiiert.

Die Klimaschule bietet praxisnahe Bildungsprojekte für alle Altersstufen in verschiedenen Handlungsbereichen an. Sämtliche Kosten für Pädagogik, Referenten u. eingesetzter Materialien übernimmt der Landkreis Kulmbach – einstimmiger Beschluss des Klima-Rates und des Umweltausschusses des Landkreises Kulmbach! Insgesamt hat der Landkreis Kulmbach seit dem Start des Projektes im September 2010 mehr als 85.000,00 € ausgegeben.

Die Kooperationspartner der Klimaschule des Landkreises Kulmbach sind von Beginn an der Bund Naturschutz, der Landesbund für Vogelschutz, der Kreisverband für Gartenbau, der Kreisverband der Imker, das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, der Jägerverein Kulmbach, die Energieagentur Oberfranken, das staatliche Schulamt und viele weitere Vereine und Verbände.

Jeder von uns ist gefordert, seinen Beitrag zum verstärkten Schutz der Artenvielfalt und zur Steigerung der Biodiversität zu leisten. Zusätzlich zur Bewältigung der Corona-Pandemie, zur Strategieentwicklung der Dekarbonisierung, um dem Klimawandel entgegenzusteuern, ist die Sicherung der Biodiversität mit eine der aktuell relevantesten Aufgaben unserer Gesellschaft.

Der Landkreis Kulmbach will daher die Umweltbildung im Handlungsbereich Artenschutz & Biodiversität besonders in Zeiten von Corona weiter intensivieren und mit dem neuen Projekt “mEin Stück Natur – im Garten zieht Leben ein” praxisnahe Umweltbildung mit einem ausgereiften Corona-Konzept für alle anbieten. Zusätzlich zur Umweltschule SchlöNZ des Bundes Naturschutz kommt nun mit dem Natur-Erlebnishof der Anna Julia Weber in Hummendorf 3 in Untersteinach ein weiterer außerschulischer Lernort mit dazu.

Für unser neues Projekt „mEIN Stück Natur – im Garten zieht Leben ein“ hat der Landkreis Kulmbach erstmals Fördermittel zur weiteren Intensivierung der Umweltbildung beantragt. Dies war erfolgreich – der Landkreis hat die Zusage für den vorzeitigen Maßnahmenbeginn vom Bayerischen Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz über die Regierung von Oberfranken erhalten. Herzlichen Dank für die Fördermittel an das Bayerische Umweltministerium und an die Regierung von Oberfranken.

Mit dem Projekt „mEIN Stück Natur - Im Garten zieht Leben ein!“ bietet die Klimaschule des Landkreises Kulmbach mit Hilfe von unterschiedlichen Bausteinen Impulse zum naturnahen Gärtnern. Private Hausgärten bieten eine große Chance, die Artenvielfalt zu fördern. Steht man beispielsweise vor der Entscheidung einen pflegeleichten Vorgarten zu gestalten, kann man sich für eine nicht naturfreundliche Versiegelung mit Folien und Steinen entscheiden oder man verzichtet darauf, wählt eine passende Sandkörnung und Natursteine, ergänzt mit dekorativem Totholz und setzt einheimische Wildstauden hinein - schon ist ein wertvoller Lebensraum entstanden.

Artikel, Vorträge, Workshops und Exkursionen
Das Projekt hat das Ziel, die Umweltbildung zu intensivieren und ist in mehrere Unterprojekte aufgeteilt. Besonders unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Pandemie ist es ein Anliegen, flexibel auf die aktuellen Bestimmungen reagieren zu können und möglichst viel der geplanten Aktionen auch wirklich umzusetzen. So sind Webinare, Onlinepräsenz (Homepage und Instagram), Zeitungsartikel und ein abschließender Fotowettbewerb unabhängig von persönlichem Kontakt möglich. Selbst wenn die Kontaktbeschränkungen über den gesamten Sommer aufrecht erhalten werden sollten. In einer monatlich erscheinenden Artikelserie finden sich Tipps zur sofortigen Umsetzung im eigenen Garten oder auf dem Balkon.

Passend zu dem jeweiligen Monatsthema finden Online-Vorträge mit unterschiedlichen Fachleuten statt. Zu den Grundlagen des naturnahen Gärtnerns stieg der Landkreis am 27. Mai 2021 ein. Die erste Referentin war Anna Weber. Sie startete das Projekt mit dem Thema „mEIN Stück Natur - Grundlagen des naturnahen Gärtnerns“.

Sofern es die aktuellen Hygienevorschriften zulassen, wird das Angebot durch Praxisworkshops für Kinder und Erwachsene ergänzt. Außerdem sollen Exkursionen in beispielhafte Naturgärten des Landkreises durchgeführt werden.

Aktuelle Informationen und Termine finden Sie demnächst auf der Homepage des Landkreises Kulmbach. Für weitere Fragen steht Ihnen das Klimaschutzmanagement des Landkreises Kulmbach unter der Tel. 09221/707-148, E-Mail: flieger.ingrid@landkreis-kulmbach.de oder Anna Weber unter der Tel. 0176 200 925 75, E-Mail: info@annajuliaweber.com gerne zur Verfügung.