Zum Inhalt Zur Suche

14. Kulmbacher Energiegespräche: Die Hauswende

Mehr als 70 Bürgerinnen und Bürger haben am Mittwoch, 22. April 2015, die Gelegenheit genutzt, sich im Sitzungsaal des Landratsamtes aus erster Hand über die energetische Sanierung von Wohngebäuden und zeitgemäße ökologische Heizungssysteme zu informieren.

Bei der von der Deutschen Energieagentur (dena) ins Leben gerufenen Veranstaltungsreihe "Die Hauswende", die bundesweit durchgeführt wird und die vor Ort vom  Landkreis Kulmbach, der Kreishandwerkerschaft sowie der Energieagentur Oberfranken gestaltet wurde, konnten die Besucher Informationen nicht nur in Form von Vorträgen bekommen.

Der besondere Clou an diesem Abend waren die so genannten "Thementische", an denen Interessierte im Anschluss mit den Experten ins Gespräch kommen konnten. Dieses Angebot wurde so rege genutzt, dass die Energieberater, Fachberater der Innung SHKI und Finanzierungsspezialisten der Sparkasse Kulmbach-Kronach noch lange zu tun hatten. Sollten dennoch Fragen offen geblieben sein, erreichen Sie den Energieberater der Klimaschutzberatungsstelle über die Telefon-Hotline 09221/8239-0 die Initialberatung ist kostenlos.

Zuvor konnten Jürgen Ramming und Uwe Täuber von der Energieagentur Oberfranken in ihren Vorträgen deutlich machen, warum gerade den privaten Haushalten bei der Energiewende eine besondere Rolle zukommt. Ihr Anteil am gesamten Energieverbrauch in der Bundesrepublik liegt bei rund 40 Prozent. Davon wiederum wird ein Großteil, nämlich rund 85 Prozent, für Heizung und Warmwasser benötigt.

Trotzdem ist die Wärme nach wie vor das Stiefkind der Energiewende: Während im Stromsektor schon deutlich mehr als ein Viertel der Energie regenerativ erzeugt wird, vollzieht sich der Wandel bei der erneuerbaren Wärmebereitstellung seit Jahren eher gemächlich. Dabei sind sich alle Experten einig, dass aus der Energiewende endlich auch eine Wärmewende werden muss, wenn der CO2-Ausstoß in Deutschland spürbar zurückgehen soll.

Deshalb gaben die Experten im Laufe des Abends zahlreiche konkrete Tipps, zum Beispiel worauf bei der Sanierung eines Wohnhauses zu achten ist, wie Schimmel durch richtiges Lüften vermieden werden kann, welche Heizungssysteme nicht nur ökologische, sondern auch ökonomische Vorteile bringen und wie der Staat solche Vorhaben mit Fördermitteln und günstigen Krediten unterstützt. Ganz aktuell wurden die BAFA – Zuschüsse erhöht, auch hierzu gab es Informationen vom Experten.

Viele dieser Themen werden im Landratsamt übrigens bereits im Sommer weiter vertieft: Am 20. Mai finden im die 15. Kulmbacher Energiegespräche statt, weitere folgen. Wie immer erfahren Sie die Themeninhalte und Termine hier bei uns in der Presse.

Alle Vorträge zur Veranstaltung gibt es hier als PDF-Dateien:

Impressionen von der Veranstaltung