Zum Inhalt Zur Suche

5. Autofreier Sonntag: Beweg Dich mal im Weißmaintal

Am 21. Mai 2017 veranstaltete der Landkreis Kulmbach in Kooperation mit den beiden Gemeinden Ködnitz und Trebgast sowie dem Bund Naturschutz, Kreisgruppe Kulmbach und mit Unterstützung der Kulmbacher Brauerei den „5. Autofreien Sonntag" im bezaubernden Weißmaintal.

Von Kauerndorf – Fölschnitz – Ebersbach - Ködnitz – Waizendorf – Feuln – Trebgast – bis zum Trebgaster Badesee eroberten Radler, Inliner, Skater, Nordic Walker und Fußgänger die Straße, die am Autofreien Sonntag für den motorisierten Verkehr gesperrt war. Jeder Ortsteil für sich hatte eine besondere Anziehung und durch das großartige ehrenamtliche Engagement der beteiligten Vereine und Verbände wurde Gastfreund­lichkeit wieder groß geschrieben. 

Bereits zum fünften Mal wurde der Autofreie Sonntag im Weißmaintal durchgeführt. Die Veranstaltungen in den Jahren 2009, 2011, 2013 und 2015 waren mit mehreren tausend Besuchern so erfolgreich, dass sich die Organisatoren dazu entschlossen haben, dieses Event auch 2017 wieder in den Veranstaltungskalender des Land­kreises aufzunehmen.

Aus vielerlei Hinsicht bietet sich das Tal des Weißen Mains zwischen Trebgast und Kauerndorf für die Ausrichtung eines Autofreien Sonntags besonders an. Im wunder­schönen und landschaftlich reizvoll gelegenen Weißmaintal lassen sich hervor­ragende Rahmenbedingungen schaffen. Die vorhandenen Verkehrswege ermög­lichen die erforderliche Sondernutzung vor, während und nach der Veranstaltung. Die erforderliche Infrastruktur ist in den beteiligten Orten zum Teil vorhanden bzw. wird bei Bedarf im erforderlichen Umfang ergänzt.

Viele Helfer der Feuerwehren, der Polizei, des BRK, der Vereine und Verbände, der Gastronomiebetriebe, der Firmen und Behörden sind im Einsatz und gestalten gemeinsam das autofreie Weißmaintal.

Auf der fast 10 Kilometer langen „Klima-Meile“ präsentierten sich die Innungen, Firmen, Institutionen und Organisationen mit aktuellen Entwicklungen. Es gab inte­ressante Infos rund um die Wärmepumpe, über regenerative Energien und Eigen­stromerzeugung mit der PV-Anlage, weiterhin waren vor Ort Aktionsstände und eine Erlebniswerkstatt rund ums Holz. Interessierte Bürgerinnen und Bürger konnten sich vor Ort unverbindlich und umfänglich informieren.

Es gab entlang der Strecke vieles zu entdecken: Radl-Geschäfte präsentierten die neuesten E-Bikes und Fahrräder. Eine Kaffeerösterei sowie der Agrotourismus Frankenwald stellten sich vor.


Spaß für Groß und Klein

In Kauerndorf wurde von der Landkreisjugendarbeit eine Energie- und Abfallolympiade mit Glücksrad durchgeführt. Die Verkehrserzieher der Polizeiinspektionen Stadtsteinach und Kulmbach bauten einen Rad-Sicherheits-Parcours in Fölschnitz auf, in Ebersbach konnten sich die Kinder von Mitarbeitern des Spielmobils schminken lassen und mit Naturmaterialien basteln.

Beim Standort des Wasserwirtschaftsamtes Hof in Ködnitz gab es Interessantes über den Wasserkreislauf und die verschiedenen Lebewesen im Wasser zu lernen. Auf der Ranch in Waizendorf 22 wurde erstmals Ponyreiten für Kinder sowie ein Glücksrad und Tattoos angeboten, in Feuln gab es eine Torwand und einen Kletterfelsen und das Brötchenkorbflechten speziell für Kinder.

Der TSV Trebgast baute einen Spiele-Parcours auf dem Sportplatz auf und auf dem Parkplatz des Trebgaster Badesees konnten Kinder kostenlos Karussell fahren sowie Baumwolltaschen farbig bemalen. Überall entlang der Strecke gab es Hüpfburgen und vieles zu entdecken!

Was dieses Jahr entlang der Strecke alles geboten war, können Sie unserem Flyer entnehmen.

Impressionen vom 5. Autofreien Sonntag

Berichterstattung zum 5. Autofreien Sonntag

Bayerische Rundschau (22.05.2017) - Titelseite / Der liebe Gott muss ein Radler sein
Frankenpost (21.05.2017) - Im siebten Radfahrer-Himmel