Zum Inhalt Zur Suche

Projekte, Aktionen und Veranstaltungen zum Fairen Handel von der Steuerungsgruppe initiiert:

Der Sport Fußball bewegt unsere ganze Nation. Als erste größere Aktion haben wir daher für unsere Schulen FAIRE Trainingsbälle angeschafft, die in Pakistan zu FAIREN Bedingungen hergestellt wurden. Die Fußbälle tragen zusätzlich zum FAIR TRADE-Label den Aufdruck "FAIR PLAY in unserer Hand!"

Auch die Jugendabteilung des VfB Kulmbach hat die FAIREN Bälle bereits im Einsatz.


Darüber hinaus werden Bildungsaktivitäten zum Thema Fairer Handel initiiert. Die erste Veranstaltung in Kooperation mit dem FAIR-ein Kulmbach „Was Sie schon immer über Fair Trade wissen wollten...“ fand am 23. Januar 2019 in St. Hedwig statt.

Referentin Heike Rahn vom „FAIR-EIN“ - Verein für eine gerechte Welt e.V. Kulmbach informierte über die Bedeutung der unterschiedlichen FAIR TRADE-Siegel und Zeichen. Seit Jahren setzt sich die Expertin Heike Rahn für den fairen Handel ein und ist langjährige ehrenamtliche Mitarbeiterin im „Eine-Welt-Laden“ Kulmbach.

Referent MdB Uwe Kekeritz ist stv. Vorsitzender des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und Sprecher für Entwicklungspolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Er war viel unterwegs in der „Einen Welt“ und berichtete anschaulich über seine Reisen, über Projekte sowie über seine Erfahrungen zum FAIREN Handel.

Die Bewirtung übernahm dankenswerterweise der „FAIR-EIN“ Kulmbach, Verein für eine gerechte Welt e.V.


Auf Initiative des Theaterleiters Werner Kampe vom Cineplex Kulmbach wurde der Film „FAIR Traders“ nach Kulmbach geholt. In Kooperation mit dem Cineplex Kulmbach, dem fair-ein Kulmbach, Verein für eine gerechte Welt e.V., der Transition Kulmbacher Land, dem Dekanats-Arbeitskreis „Schöpfung und Umwelt“ und der Steuerungsgruppe „Fair Trade Landkreis Kulmbach“ wurde der Film „FAIR Traders“ am Sonntag, den 23. Juni 2019 um 17.00 Uhr im Cineplex Kulmbach gezeigt.

Drei Vorreiter, die täglich zwischen fairer Bezahlung innerhalb der gesamten Lieferkette, biologischer Produktion und dem Kostendruck der freien Marktwirtschaft balancieren, waren im Fokus des Films. Der Film eröffnete aus einer oft hoffnungslos erscheinenden globalen Situation einen motivierenden möglichen Ausweg und rückte Ethik und Nachhaltigkeit als Faktoren für den Erfolg ins Zentrum.

Über 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung, die auch nach dem Film rege diskutierten. Moderatorin der Gesprächsrunde war die Journalistin Katrin Geyer von der BR.


Weiterhin werden wir, wie bereits in den Kreistagsgremien informiert wurde, jedoch unseren Fokus nicht nur auf das Qualitätsmerkmal „FAIR“ legen, sondern auch in Kooperation mit vielen Partnern, Verbraucherinnen und Verbrauchern verstärkt unsere Bürgerinnen und Bürger für Produkte mit den Siegeln „BIO“ und „REGIONAL“ sensibilisieren.

Die Ansätze BIO-REGIONAL-FAIR zeigen dabei, dass ein genussvoller, verantwortungsbewusster Konsum für jeden möglich ist. Durch den Kauf regionaler und heimischer ökologischer Produkte, ergänzt durch fair gehandelte, möglichst auch ökologisch erzeugte Produkte aus aller Welt, kann jeder Einzelne den Gedanken der Nachhaltigkeit in seinem Alltag umsetzen.

Seitens des Landkreises und der Steuerungsgruppe wurde die Kampagne BIO-FAIR-REGIO – Mach Mit!“ gestartet.


Eine der ersten Aktionen war der Kochkurs „Frische Frühlingsgerichte“ mit fairen, regionalen und ökologischen Produkten am 6. April 2019 im MUPÄZ. Nach diesem überaus erfolgreichen Kochkurs hat sich die lokale FAIR-TRADE-Steuerungsgruppe dazu entschlossen, einen 2. Kochkurs im MUPÄZ zum Thema „Spätsommerliche Genüsse“ anzubieten.

Dieser fand mittlerweile am 14. September 2019 von 16.00 – 19.00 Uhr in der Koch- und Backschule des Museumspädagogischen Zentrums (MUPÄZ) statt. Auch hier war die Resonanz wieder sehr groß und der Kurs mit über 30 Personen ausgebucht.

Verwendet werden natürlich regionale, fair gehandelte und biologische Zutaten. Unser Ziel ist es, beim Verbraucher das Bewusstsein für diese drei wichtigen Komponenten weiter zu stärken.