Zum Inhalt Zur Suche

2019: Sexuell übertragbare Krankheiten

 
Sexuell übertragbare Infektionen (STI = sexually transmitted infections) bezeichnen eine Gruppe von Krankheiten, die vorwiegend durch sexuelle Kontakte übertragen werden. Diese werden verursacht durch

  • Bakterien: z. B. Chlamydien, Syphilis, Gonorrhö
  • Viren: z. B. Humane Immundefizienz-Viren (HIV), Humane Papillomviren (HPV), Herpes genitalis, Hepatitis B
  • Pilzen: z. B. Candida albicans
  • Protozoen: z. B. Trichomonasvaginalis
  • Arthropoden: z. B. Filzläuse, Skabies

Die ehemalige Staatsministerin Melanie Huml hatte für das Jahr 2019 den Jahresschwerpunkt sexuelle übertragbare Infektionen (STI) und HIV ins Leben gerufen. In Bayern wurden 2017 rund 40.000 gesetzlich Versicherte mit einer oder mehreren sexuell übertragbaren Krankheiten behandelt (Quelle: KVB). Immer noch sind sexuell übertragbare Infektionen häufig. Betroffen davon sind meist junge Menschen. Das Wissen über STI ist jedoch gering. Aufgrund dessen richtete sich die Kampagne vorrangig an 17 bis 25-jährige Erwachsene. Einen Großteil ihrer Zeit verbringen diese mit der Nutzung Sozialer Medien. Für die Kampagne wurde dabei jeweils ein eigener Instagram- und ein Facebookaccount erstellt. Des Weiteren wurde mit sieben unter der Zielgruppe bekannten Influencern zusammengearbeitet.

Zielgruppenspezifische Ausrichtung - Expert*innen antworteten:

  • Für besondere Fragen standen Expert*innen zur Verfügung -ebenfalls online.
  • Sie beantworteten die Fragen der Jugendlichen und jungen Erwachsenen über die App Tellonym.
  • Tellonym ist eine in Deutschland entwickelte App, die Elemente von WhatsApp, Facebook und Snapchat vereint.

Niederschwellig: Online und anonym - Kommunikation über Tellonym:

  • Innerhalb festgelegter Aktionszeiträume konnten die Nutzer*innen von Tellonym anonym Fragen schicken.
  • Beantwortet wurden sie innerhalb eines Zeitfenster von Fachleuten.
  • Infuencer kündigten die Aktion an.

Ziele der Kampagne:

  • das Bewusstsein für STI/HIV in der Bevölkerung schärfen
  • das Thema aus der Tabuzone herausholen
  • über einzelne Krankheiten informieren und Schutzmöglichkeiten aufzeigen
  • sowie Beratungs-und Testmöglichkeiten zu benennen.

Eckpunkte zum Jahresschwerpunkt:

  • Zeitspanne: 07. Juni -14. Oktober 2019
  • Start: am 07.06.2019 mit einer medienwirksamen Aktion in einem Club in Bamberg mit der Gesundheitsministerin Melanie Huml und Influencern

Website der Kampagne:

  • www.STI-on-tour.de
  • Informationen zu STI/HIV
  • Anregung zu Safer Sex
  • Infotainment-Elemente die zum Austausch animieren
  • Links zu Social-Media-Kanälen und weiterführenden Informations-, Test- und Beratungs-Angeboten

Der Landkreis Kulmbach hat über seine Social-Media-Kanäle auf die STI on tour Kampagne aufmerksam gemacht. Darüber hinaus wurde mittels eines Infostandes des Staatlichen Gesundheitsamtes die Aktion unterstützt und gezielt in Schulen des Landkreises Kulmbach Giveaways an Jugendliche und junge Erwachsene verteilt.