Zum Inhalt Zur Suche

Aktuelle Meldungen aus der Gesundheitsregion plus

Gemeinsam stark bei Osteoporose: Gründung einer Selbsthilfegruppe im Landkreis Kulmbach steht nichts mehr im Wege

Im Rahmen der Initiative Gesundheitsregionplus Landkreis Kulmbach fand im Mehrgenerationenhaus Mainleus eine Informationsveranstaltung zum Thema Osteoporose statt. Die positive Resonanz führte zu weiterführenden Gesprächen im Nachgang. „Eines wurde hierbei sehr deutlich. Der Bedarf und das Interesse sind gegeben. Nun geht es darum, die letzten Hemmschwellen zu ebnen, sodass eine Gruppe gegründet werden kann.“, so Annekatrin Bütterich, Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregion plus Kulmbach.

Das Wort Selbsthilfegruppe habe bei einigen Personen noch einen negativen Touch. Das Wort ist eher als „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu sehen, das heißt sich selbst zu befähigen (Stichwort Empowerment), mit der Erkrankung bzw. Disposition umzugehen und Ressourcen zu stärken und zu fördern. Somit ist es wünschenswert, dass sich Menschen mit dieser Diagnose bzw. Risikopatienten der Gruppe anschließen. In der Gemeinschaft führen die Gruppenmitglieder das speziell auf die Erkrankung Osteoporose abgestimmte Funktionstraining durch. Ein reger Austausch steht natürlich ebenfalls im Vordergrund und ganz nebenbei kann etwas für die eigene Selbstfürsorge getan werden. Osteoporose ist nicht nur ein Frauenthema. Es betrifft Männer gleichermaßen. Risikopersonen sind beispielsweise Menschen, die langfristig Cortison einnehmen, an rheumatoider Arthritis leiden, eine Krebserkrankung hinter sich haben etc.

Laut Edgar Schmitt, Leiter der Selbsthilfegruppe Oberhaid, und Renate Eberth, Mitglied der Selbsthilfegruppe Bad Staffelstein, ist der Beitritt in eine Selbsthilfegruppe gewinnbringend für alle Beteiligten. „Wir haben vor 10 Jahren klein angefangen und sind aktuell stolz auf 36 Mitglieder. Hieran sieht man, dass solch eine Gruppe einem wachsenden Prozess unterlaufen ist.“, so Edgar Schmitt.

Einer Gründung steht nichts mehr im Wege, denn:

  • die Räumlichkeiten des Mehrgenerationenhauses Mainleus stehen der Gruppe für ihre Treffen und die Trainingseinheiten zur Verfügung.
  • die Physiotherapeutinnen des Therapiezentrums Reinhold Marlok führen vor Ort in Mainleus das Funktionstraining durch.
  • es gibt Personen, die das Amt des Gruppenleiters und Kassiers übernehmen werden.

Wer daran Interesse hat, kann sich gerne unter Tel. 09221/707-628 oder Mail gesundheitsamt@landkreis-kulmbach.de bei der Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus am Landratsamt melden. Eine Gruppengründung wird noch in diesem Jahr angestrebt.


Ansprechpartner: Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Annekatrin Bütterich, Telefon 09221/707-628 | Telefax 09221/707-95 628
E-Mail: gesundheitsamt@landkreis-kulmbach.de

Zurück