"Skip-Navigation"-Links
Top-Navigation
Bereichs-Navigation und Suche
Sie befinden sich hier
Inhalt

Bildungskoordination für Neuzugewanderte

Integration durch Bildung - Quick Links

Integration durch Bildung - eine gemeinschaftliche Aufgabe für alle Bereiche unserer Gesellschaft!

Weit mehr als eine Million Flüchtlinge sind mittlerweile in Deutschland angekommen. Weltweit sind 60 Millionen Menschen auf der Flucht, Opfer terroristischer und staatlicher Vertreibung, verfolgt wegen ihres Glaubens, der Zugehörigkeit zu einer Minderheit oder einfach nur deshalb, weil ihre Heimat durch zerstörerische Kriegshandlungen keinerlei Lebensperspektiven zulässt.

In kurzer Zeit wurde durch die Zivilgesellschaft und die öffentliche Verwaltung, durch Wohlfahrtsverbände, ja letztlich durch alle Akteure unseres Gemeinwesens Hervorragendes geleistet. Der Begriff Willkommenskultur wurde zu einem Synonym für Menschlichkeit, Hilfsbereitschaft und Engagement.

Viele Flüchtlinge sind gekommen, aber nicht alle werden bleiben können. Das Bleiberecht in Deutschland ist an einen Fluchthintergrund und Vertreibung nach Art. 16a GG, die Genfer Flüchtlingskonvention und das Asylgesetz gebunden. Wirtschaftliche Gründe für die Flucht aus dem Heimatland sind verständlich, bilden aber keine Grundlage für ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht in Deutschland. Doch für die Menschen, die in unserem Land ein befristetes oder dauerhaftes Bleiberecht bekommen, beginnt nun die zweite Phase der Integration: der Entwurf eines individuellen Lebens- und Arbeitsmodelles in der neuen Heimat. Für den erfolgreichen Zugang zum Arbeitsmarkt, der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und für die frühzeitige wirtschaftliche Unabhängigkeit stellen Sprache und Bildung wichtige Schlüsselkompetenzen dar, die es zu fördern und auszubauen gilt.

Wir sollten die Möglichkeiten des ländlichen Raumes nutzen, um uns kreativ und entschlossen gemeinsam mit den Neuzugewanderten auf den Weg zu machen. Nicht jeder Schritt wird erfolgreich sein, manches werden wir dazulernen. Aber Menschen fühlen sich gerade in ländlichen Strukturen zuständig, kümmern sich, übernehmen Verantwortung für Angelegenheiten, die ihnen selbst oft persönlich keinen Vorteil bringen. Eine große Herausforderung für unsere Gesellschaft, auch auf kommunaler Ebene. Gerade hier gilt es die lokalen Kräfte zu bündeln, miteinander zu vernetzen und durch Verbesserung der kommunalen Strukturen das gemeinschaftliche Zusammenwirken aller Bildungsakteure zu optimieren.

Hierfür konnte am Landratsamt Kulmbach eine durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung vollfinanzierte Koordinationsstelle eingerichtet werden, die alle Akteure in diesem großzügig gefassten Bildungs- und Integrationsprozess identifiziert, sie für die Mitarbeit gewinnt, an einen Tisch bringt, vernetzt und den strategischen Rahmen für ein koordiniertes Miteinander schafft.

Das Projekt ist zunächst auf zwei Jahre befristet bis Oktober 2018.

Ansprechpartner

Peter Müller

Bildungskoordinator
Komm. Koordination der
Bildungsangebote für Neuzugewanderte

Zimmer: 138

Telefon: 09221/707123
Telefax: 09221/707 95 123

mueller.peter@landkreis-kulmbach.de

Yvonne Bittermann

Mitarbeiterin
Komm. Koordination der
Bildungsangebote für Neuzugewanderte

Zimmer: 138

Telefon: 09221/707116
Telefax: 09221/707 95 116

bittermann.yvonne@landkreis-kulmbach.de

Termine

  • 25.09.2017 - 03.10.2017: Interkulturelle Woche in Kulmbach unter dem Motto "Vielfalt verbindet"

    Flyer Interkulturelle Woche 2017 (Außenansicht)
    Flyer Interkulturelle Woche 2017 (Innenansicht)

  • 30.09.2017: Fachvortrag "Der Andere in mir - Migration und Integration als Chance begreifen"
                        von Prof. Dr. Harry Behr anlässlich der Interkulturellen Woche in Kulmbach
                        im Großen Sitzungssaal des Landratsamts Kulmbach von 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr,
                        im Anschluss: kleiner Imbiss mit Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch

  • 05.10.2017: Fachvortrag " Seenotrettung im Mittelmeer - ein Helfer berichtet"
                        von Herrrn Andreas Pohl, Nautiker und ehrenamtlicher Seenotretter der NGOs
                        "SOS Mediteranée" und "Ärzte ohne Grenzen" im Großen Sitzungssaal des
                        Landratsamts Kulmbach von 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
         

Netzwerk-Report

Rückblick

„Was ist euer Geheimnis, dass bei euch Demokratie funktioniert?“ 

Diese Frage stellte einer der Schüler der Berufsintegrationsklasse des Beruflichen Schulzentrums Kulmbach, nachdem auf Einladung der Landtagsvizepräsidentin Ulrike Gote, Bündnis 90 / Die Grünen 27 Schüler des Beruflichen...

Weiterlesen

Das Staatliche Schulamt Kulmbach und die Koordinierungsstelle für Bildungsangebote für Neuzugewanderte nutzten auf der Grundlage der zur Verfügung stehenden Mittel des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultur, Wissenschaft und Kunst die angebotenen Möglichkeiten der Sprachförderung für...

Weiterlesen

Zur Koordinierung der kommunalen Bildungsangebote für Neuzugewanderte im Landkreis konnte am Landratsamt Kulmbach eine durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung vollfinanzierte Koordinierungsstelle eingerichtet werden.

Ziel dieser für zunächst auf zwei Jahre befristeten Maßnahme ist die...

Weiterlesen

Eine der wohl größten Hürden, wenn man in einem fremden Land ist, ist die Sprache. Nun lässt sich das im Urlaub noch recht gut überbrücken. Anders sieht es allerdings aus, wenn man in diesem fremden Land auf Dauer leben möchte. Dann gilt es, vor allem für Familien, Herausforderungen wie...

Weiterlesen