"Skip-Navigation"-Links
Top-Navigation
Bereichs-Navigation und Suche
Sie befinden sich hier
Inhalt

Angebot für eine dezentrale Unterkunft für Asylsuchende im Landkreis Kulmbach

Vermehrt werden Nachfragen zur dezentralen Unterbringung von Flüchtlingen/Asylsuchenden in der Ausländerbehörde unseres Amtes gestellt.

Das Sachgebiet Ausländerwesen ist durch den großen Andrang der Flüchtlinge zeitlich voll eingebunden. Es ist derzeit leider nur schwer möglich, Sie hierzu umfassend persönlich zu beraten.

Deshalb bitten wir Sie darum, das nachfolgende Formular auszufüllen und bei Interesse per Mail oder auf dem Postweg an das Sachgebiet Ausländerwesen am Landratsamt Kulmbach zu senden.

Wir möchten die Gelegenheit nutzen, Ihnen auf dieser Plattform eine Kurzübersicht zu den wichtigsten Fragen und Rahmenbedingungen rund um die Unterbringung von Flüchtlingen zu geben.
Der Landkreis Kulmbach benötigt zur dezentralen Unterbringung zugewiesener Flüchtlinge Privatwohnraum in Wohnungen oder Ein- bzw. Mehrfamilienhäusern.

Bei Bedarf wird für die Unterkunft ein Beherbergungsvertrag zwischen dem Landratsamt und dem Wohnungsgeber abgeschlossen. Die Bezahlung erfolgt nach Rechnungslegung mit einer "pro Kopf/pro Tag" Pauschale von derzeit 15,- Euro. In diesem Betrag sind sämtliche Nebenkosten, laufende Kosten sowie mögliche Reparaturkosten enthalten. Im Rahmen der Unterbringung muss ein Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung stehen, der die Flüchtlinge betreut. Hier handelt es sich hauptsächlich um Behördengänge, um das Ausfüllen von Anträgen, um die Vermittlung von Ortskenntnissen (Einkaufsmöglichkeiten, Bus- Zugverbindungen, usw.), um Schulanmeldungen für schulpflichtige Kinder, etc.

Wir weisen jedoch darauf hin, dass der Landkreis Kulmbach keine Belegungsgarantie geben kann!

Ebenso hat das Ausländeramt keinen Einfluss auf Alter, Geschlecht und Staatsangehörigkeit der unterzubringenden Personen!

Wohnraum allgemein

Wohnraum, welcher durch die Ausländerbehörde belegt wird, muss voll möbliert ausgestattet sein (ähnlich einer Ferienwohnung). Es sollte neben den Schlafzimmern mindestens ein Zimmer als gemeinsames Wohnzimmer (Aufenthaltsraum) zur Verfügung stehen.

Küche/Sanitär

Es müssen eine nutzbare Küche (mit Herd, Kühlschrank und Spüle) und ausreichend Sanitäranlagen vorhanden sein. Die Küche sollte so eingerichtet sein, dass Töpfe, Pfannen, Geschirr, Geschirrtücher etc. für die Alltagsverpflegung in ausreichender Anzahl vorhanden sind. Die untergebrachten Asylbewerber verpflegen sich dort selbst. Auch sollte eine Waschmaschine zur Verfügung stehen.

Schlafräume

Die Anzahl der zu beherbergenden Asylsuchenden wird durch die Ausländerbehörde festgelegt. Es muss dann jeweils ein Bett (evtl. Kinderbett), Bettwäsche in ausreichender Anzahl sowie Handtücher bereitgestellt werden.

Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Links geben Ihnen die Möglichkeit, Ihr Angebot für die Ausländerbehörde zur Verfügung zu stellen. Nutzen Sie die Vordrucke und senden Sie diese per E-Mail, Fax oder auch auf dem Postweg an die Ausländerbehörde im Landratsamt. Unsere Mitarbeiter werden sich nach Eingang Ihres schriftlichen Antrages und nach Prüfung des Bedarfs bei Ihnen melden, um einen Besichtigungstermin der Räumlichkeiten zu vereinbaren und das weitere Vorgehen mit Ihnen persönlich zu besprechen.

Ansprechpartner

Isabella Burger

Telefon: 09221 / 707-380
Telefax: 09221 / 707-95-380
burger.isabella@landkreis-kulmbach.de

Yves Wächter

Telefon: 09221 / 707-383
Telefax: 09221 / 707-95-383
waechter.yves@landkreis-kulmbach.de

Anschrift

Landratsamt Kulmbach
Sachgebiet Ausländerwesen

Konrad-Adenauer-Straße 5
95326 Kulmbach