Zum Inhalt Zur Suche

Aushändigung der Ehrennadel des Landkreises Kulmbach für besondere Verdienste im ehrenamtlichen Bereich am 5. Dezember 2019

Im Rahmen einer Feierstunde am Donnerstag, 5. Dezember 2019 konnte Landrat Klaus Peter Söllner an fünf Bürgerinnen die Ehrennadel des Landkreises für besondere Verdienste im ehrenamtlichen Bereich aushändigen. Der Festabend am "Internationalen Tag des Ehrenamtes" stand ganz im Zeichen des Dankes und der Würdigung herausragender Leistungen im Ehrenamt.

Landrat Klaus Peter Söllner betonte, dass es die Menschen im Ehrenamt sind, die unser ganzes Land und natürlich auch unseren Landkreis Kulmbach stark machen. Die Begegnungen im Ehrenamt seien für viele Menschen ein ganz wesentlicher Faktor dafür, sich "heimisch" zu fühlen. Mit der diesjährigen Aushändigungsrunde wurde die 100er-Marke überschritten - die Verdienste von 104 Frauen und Männer wurden mit der  Verleihung der Ehrennadel des Landkreises Kulmbach bereits gewürdigt. Sie alle stehen für das Ehrenamt als Motor der Zivilgesellschaft.

Der Ehrennadel des Landkreises Kulmbach liegt eine Satzung zugrunde, die hier einzusehen ist.

Hier ein Auszug aus den ausführlichen Würdigungen für die einzelnen Persönlichkeiten.

Im Bereich Kultur, Musik und Gesang wurde Dr. Christine Hofmann-Niebler aus Neuenmarkt geehrt. Sie ist eine äußerst vielseitige Musikerin, die nicht nur in den verschiedensten Formationen mitwirkt sondern in vielfältiger Weise auch organisatorische Verantwortung trägt. So hat sie ihrer Heimatgemeinde Neuenmarkt viele nachhaltige Projekte angestoßen und auch das Damenorchester Cappuccino gegründet, das mittlerweile ein beachtlicher musikalischer Botschafter des Landkreises Kulmbach ist.

Große Verdienste um den Sport hat sich Ilona Fischer aus Danndorf erworben. Sie hat an der positiven Entwicklung des FSV Danndorf in den letzten 20 Jahren entscheidenden Anteil. Seit vielen Jahren ist sie in der Vereinsleitung engagiert und hat wichtige Maßnahmen mit auf den Weg gebracht.  Es ist ein großer Verdienst von Ilona Fischer, dass der Verein für die Zukunft gut aufgestellt ist.

Für ihre großen Verdienste im sozialen Bereich erhielt Ingrid Burges aus Untersteinach die Ehrennadel des Landkreises. Seit mehr als 30 Jahren engagiert sie sich im AWO-Ortsverein und organisiert monatlich Ausflüge für die ältere Generation. Das Angebot trägt in hervorragender Weise zum sozialen Zusammenhalt bei und für viele Seniorinnen und Senioren sind die Halbtagesfahrten Lichtpunkte im Alltag.

Christel Tischer  aus Thurnau engagiert sich seit sage und schreibe 47 Jahren innerhalb der katholischen Kirche ehrenamtlich. Sie ist die "gute Seele" der Pfarrei St. Hedwig in Kulmbach und enagiert sich zudem in den kath. Kirchengemeinden Thurnau und Neudrossenfeld. Lange Jahre trug sie im Pfarrgemeinderat und in der Kirchenverwaltung von St. Hedwig Verantwortung und hat wichtige Projekt mit begleitet. Auch heute noch ist sie an vielen Stellen eine wichtige Stütze des kirchengemeindlichen Lebens.

Im Bereich der Jugendarbeit erhielt Katharina Münch aus Rothwind die Ehrennadel. Sie ist in der Evangelischen Jugend Kulmbach engagiert, war Mitglied der Dekanatsjugendkammer bzw. Vorsitzende und vertritt die Evangelische Jugend aktuell als Delegierte für den Landesjugendkonvent. Darüber hinaus kann sie sich für Musikprojekte begeistern, die von jungen Menschen getragen werden - so z.B. das "Adonia" Musikprojekt und insbesondere auch das Kulmbacher Benefizprojekt "Musik verbindet", wo sie zum Leitungs-und Organisationsteam zählt.

Als Laudatorinnen und Laudatoren wirkten im Rahmen der Feierstunde Horst Degelmann, Lothar Seyfferth, Elisabeth Weith und Sabine Knobloch.

Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde im großen Sitzungssaal des Landratsamtes vom Damenorchester "Cappuccino" unter der Leitung von Dr. Christine Hofmann-Niebler.