Zum Inhalt Zur Suche

Landkreis Kulmbach Aktuell

Start der Luca-App im Landkreis Kulmbach

Ab sofort können Gewerbetreibende, Vereine und Organisationen im Landkreis Kulmbach Kontaktdaten digital mit der Luca-App erheben und sicher an das Gesundheitsamt übermitteln. Überall dort, wo eine Kontaktdatenerfassung von Besuchern notwendig oder generell sinnvoll ist, ist damit eine einfache und sichere Registrierung möglich. Herkömmliche Gästelisten gehören damit der Vergangenheit an. Im Falle einer bestätigten Infektion können Kontaktpersonen schnell vom angebundenen Gesundheitsamt ermittelt und offiziell verständigt werden.

„Ich freue mich sehr, dass diese technische Möglichkeit nun besteht. Die Kontaktnachverfolgung wurde bei uns immer großgeschrieben. Sie ist ein wesentlicher Baustein bei der Pandemiebekämpfung“, so Landrat Klaus Peter Söllner. „Mit der technischen Anbindung der Luca-App an unser Gesundheitsamt erreichen wir nun ein noch besseres Level.“

Unternehmen, Organisationen oder auch Privatpersonen, die Besucher Corona-konform registrieren wollen, können auf der Internetseite von Luca (www.luca-app.de) kostenlos einen oder mehrere Standorte anmelden und einen QR-Code generieren. Besucher mit einer installierten Luca-App auf dem Smartphone können über einen Scan dieses QR-Codes ganz einfach einchecken. Auch sie müssen nichts bezahlen. Im Falle einer bestätigten Corona-Infektion erfolgt über die Luca-App eine erste Warnung. Die Daten werden direkt und verschlüsselt an das Gesundheitsamt weitergeleitet und können dort genutzt werden. Im Gegensatz zu anderen Gästeregistrierungstool und auch zu analogen Gästelisten sind die persönlichen Daten der Gäste im Luca-System zu keinem Zeitpunkt für die Gastgeber sichtbar. Sie können ausschließlich von den Gesundheitsämtern entschlüsselt werden. Die bayerischen Datenschutzbehörden waren bei der Umsetzung des Systems eng eingebunden.

„Jede App lebt von ihren Nutzern“, ergänzt der Leiter des Krisenstabs Oliver Hempfling. „Wir bitten daher, die App nicht nur zahlreich, sondern auch gewissenhaft zu nutzen. So kann jeder einzelne dazu beitragen, Infektionen zu verhindern.“
 

Zurück