Zum Inhalt Zur Suche

Landkreis Kulmbach Aktuell

Sprit sparen und zusammen fahren! Für Smartphones und Tablets gibt es eine neue Web-Version der „MiFaZ“ Mitfahrzentrale des Landkreises Kulmbach

Mit einem Klick auf zur Mitfahrzentrale des Landkreises Kulmbach, www.ku.mifaz.de! Die Nutzerinnen und Nutzer werden überrascht sein, denn die Internetseite und das Portal wurde für alle mobilen Endgeräte, also auch für Smartphones und Tablets, weiterentwickelt und präsentiert sich in einem neuen Format.

Sprit sparen will zur Zeit jede Fahrerin und jeder Fahrer, wenn der Blick beim Tanken auf die Preistafel fällt. Die einzelnen Autofahrten werden detailliert unter die Lupe genommen und überlegt, wie der Verbrauch von Benzin oder Diesel eingespart werden könnte.

So bieten sich z. B. für den Weg zur Arbeit oder für einen Wochenend-Trip neben der Nutzung des ÖPNV auch Fahrgemeinschaften an. Dafür ist die Nutzung der MiFaZ ideal: Mit ein paar Mausklicks können Interessierte sich umsehen, wer Mitfahrgelegenheiten oder auch eine Fahrgemeinschaft selbst anbietet. Möglich ist das für einzelne oder regelmäßige Fahrten innerhalb des Landkreises Kulmbach, im Verbund der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN), zudem können selbstverständlich auch bayern- oder bundesweite Fahrten über die MiFaZ online vereinbart werden.

Über die beliebige Eingabe von Start- und Zielpunkt können die wichtigen Geopunkte wie beispielsweise Pendlerparkplätze an der A9/A70 oder die Mitfahrbänke im Landkreis angewählt werden.

„Gerne haben wir den Antrag von Bündnis 90/DIE GRÜNEN unterstützt und unter der Federführung unseres ÖPNV-Beauftragten Michael Beck die Webversion der MiFaZ für alle mobilen Endgeräte optimal weiterentwickelt, damit sie wesentlich schneller und effizienter nutzbar ist. Unser Ziel, von der Idee zur gemeinsamen konkreten Umsetzung mit allen Kooperationspartnern, wurde erreicht“, so Landrat Klaus Peter Söllner.

„Das Angebot versteht sich nicht als Konkurrenz, sondern als umweltfreundliche Ergänzung des Öffentlichen Nahverkehrs“, so Michael Beck, ÖPNV-Beauftragter des Landkreises Kulmbach. „Gerade dort, wo Bus und Bahn nicht permanent verkehren, kann die Online-MiFaZ eine gute Vervollständigung sein.“ Die Angebote der Bahn und der Verkehrsverbünde sind daher auch über die Homepage mit eingebunden.

Die Klimabilanz der MiFaZ Kulmbach kann sich sehen lassen: 369.882 km wurden bereits gemeinsam gefahren, 29.591 Liter Benzin oder Diesel haben die MiFaZ-Nutzer eingespart, umgerechnet somit 74 Tonnen CO2. Jeder sollte sich darüber im Klaren sein, dass wir mit jedem eingesparten Liter Diesel oder Benzin Energie sparen und unsere Ressourcen schonen.

„Im Einsatz für den Schutz unserer Ressourcen - mit Fahrgemeinschaften reduzieren die Bürgerinnen und Bürger ihren Diesel- und Benzinverbrauch, senken ihre Fahrtkosten und leisten einen aktiven Beitrag zur CO2-Reduzierung und zum Klimaschutz – nutzen Sie die Mitfahrzentrale für Ihre Fahrten!“, appelliert Ingrid Flieger vom Klimaschutzmanagement des Landkreises Kulmbach.

 

Historie

Bereits seit 2006 wird - auf Anregung unseres Agenda 21- und Klima-Rates - im Landkreis Kulmbach eine Mitfahrzentrale für unsere Bürgerinnen und Bürger angeboten. Die erste Online-Mitfahrzentrale wurde noch über das „Pendlernetz“ organisiert. Die Idee, eine Online-Mitfahrzentrale für den Individualverkehr für die gesamte Metropolregion Nürnberg (EMN) anzubieten, entsprang der Überzeugung, Mobilität in der Metropolregion gemeinsam besser und über größere Räume organisieren zu können. Am 14.07.2010 haben sich deshalb 26 Aufgabenträger (Landkreise und kreisfreie Städte) in der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN) zusammengeschlossen und eine gemeinsame Online-Mitfahrzentrale gestartet.

Neben der Internetseite des Landkreises Kulmbach unter www.ku.mifaz.de haben alle teilnehmenden 26 Gebietskörperschaften der Metropolregion Nürnberg einen eigenen, individualisierten Internetauftritt. Damit stellen die teilnehmenden Städte und Landkreise ihren etwa 3,5 Mio. Bürgerinnen und Bürgern ein neues, kostenfreies Angebot zur Verfügung. Möglich ist das für einzelne oder regelmäßige Fahrten innerhalb des Landkreises Kulmbach oder der EMN, aber auch bayern- oder bundesweite Fahrten können über die MiFaZ online unter www.mifaz.de gefunden werden.

 

Statistik

Eine Auswertung der Jahre 2019-2021 liegt uns über die Nutzung der MiFaZ vor. Dies betrifft die Zeit vor der Einführung der Coronamaßnahmen, das Jahr mit den stärksten Einschränkungen in Bezug auf den Verkehr sowie das letzte Kalenderjahr 2021.

Während bei den tatsächlichen Einträgen im Landkreis (Angebot + Nachfrage) die Corona-Delle im zweiten Halbjahr 2020 und ersten Halbjahr 2021 deutlich zu sehen ist, tritt eine vor allem in der wärmeren Jahreszeit deutliche Entspannung ein. Zusammenfassend ist im zeitlichen Verlauf deutlich zusehen, dass sich der Einbruch, der durch die Corona-Maßnahmen entstanden ist, erholt. Dies erfolgte früher als von den Experten erwartet. Vermutlich erfolgte ein Umdenken in Bezug auf den ÖPNV, der von vielen Pendlern genutzt wird. Viele wollten ihre Kontakte weiterhin reduzieren und wissen, mit wem sie über längere Zeit zusammen sind. Fahrgemeinschaften sind hierfür sehr gut geeignet. Die Erholung der Nutzungszahlen liegt auf einem hohen Niveau. Es gab demnach einen Bekanntheitsschub für Mitfahrzentralen insgesamt in der Region. Diesen sollte man nutzen und weiter unterstützen.

Neue technische Details

  • Die Seite orientiert sich am Webdesign des Landkreises (Farben, CI, Logos etc.).
  • Der neue Internet-Auftritt wurde so angepasst, dass er auf allen mobilen Endgeräten funktioniert.
  • Die Benutzerführung wurde verbessert und optimiert.
  • Über die beliebige Eingabe von Start- und Zielpunkten können wichtige Geopunkte (wie beispielsweise Pendlerparkplätze an der A9/A70 oder die Mitfahrbänke im Landkreis) angewählt werden. Diese Punkte wurden vollständig überarbeitet und ergänzt.
  • Die Korridorsuche wurde verbessert. Hierdurch wird die Anzahl der möglichen Fahrgemeinschaften und Treffer bei Suchanfragen erhöht.
  • Die komplette technische Infrastruktur wurde auf den neuesten Stand gebracht.
  • Für eine Erhöhung der Sicherheit und des Vertrauens haben wir die Möglichkeit der Nutzung von trustami eingeführt (https://www.trustami.com/)
  • In der neuen Version wurde von google maps zu open street maps gewechselt.

           

Ansprechpartner:

Frau Ingrid Flieger, 09221/707-148; flieger.ingrid@landkreis-kulmbach.de

Herr Michael Beck, 09221/707-124; beck.michael@landkreis-kulmbach.de

 

Zurück