"Skip-Navigation"-Links
Top-Navigation
Bereichs-Navigation und Suche
Sie befinden sich hier
Inhalt

Landkreis Kulmbach Aktuell

Online-Elternbefragung der Netzwerkstelle „KitaPlus: Weil gute Betreuung keine Frage der Uhrzeit ist“

kitaplus.fruehe-chancen.de

https://www.bmfsfj.de/

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert mit dem Bundesprogramm KitaPlus Kindertageseinrichtungen, damit Eltern Beruf und Familie besser vereinbaren können. Derzeit erhalten im Landkreis zwei Einrichtungen Förderungen durch das Bundesprogramm. Die neu eingerichtete Netzwerkstelle KitaPlus des Kreisjugendamts Kulmbach befragt nun Eltern zur aktuellen Betreuungssituation ihrer Kinder.

Viele Eltern sind neben einer Kindertageseinrichtung auf zusätzliche Betreuungsangebote oder die Unterstützung der Großeltern angewiesen. Erst durch die ergänzende Kinder­betreuung können sie ihrer beruflichen Tätigkeit – insbesondere im Schichtdienst – nach­gehen. Um Eltern bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu unterstützen, fördert das Bundesprogramm „KitaPlus: Weil gute Betreuung keine Frage der Uhrzeit ist“ passgenaue, am Bedarf der Familien orientierte Betreuungsangebote. Im Rahmen des ersten Moduls des Bundesprogramms erproben seit Januar 2016 Einrichtungen und Kindertagespflege­personen deutschlandweit Modelle zur Erweiterung der Öffnungszeiten. Im Landkreis Kulmbach werden durch KitaPlus derzeit zwei Kindertageseinrichtungen gefördert, damit sie am Morgen früher öffnen und am Abend später schließen können. Die Gesamtstundenzahl der außerfamiliären Betreuung verändert sich dadurch allerdings nicht. Die Kinder sind lediglich zu anderen Zeiten in der Kindertageseinrichtung.

Das zweite Modul des Bundesprogramms zielt auf die Planung und Implementierung einer gemeinsamen, kommunalen Strategie ab. Es sollen weitere bedarfsgerechte Betreuungs­angebote geschaffen und bewährte Modelle dauerhaft gefestigt werden. Der Landkreis Kulmbach richtete dafür Anfang dieses Jahres die einzige bayerische Netzwerkstelle KitaPlus im Kreisjugendamt ein, die ebenfalls durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und von der Erziehungswissenschaftlerin Maarit Stierle koordiniert wird.

Die Umsetzung des Bundesprogramms auf kommunaler Ebene erfordert zunächst die Analyse und Auswertung des zeitlichen Betreuungsbedarfs. Hierfür werden noch bis zum 5. August mittels einer Online-Erhebung diejenigen Eltern befragt, deren Kinder derzeit in einer Kindertageseinrichtung im Landkreis Kulmbach betreut werden. Alle diese Einrichtungen des Landkreises wurden bereits über die Umfrage informiert. Sie erhalten außerdem die Zugangsdaten zur Online-Befragung sowie weitere Informationen per Post, die sie an die Eltern ihrer Einrichtung weitergeben. Nach Auswertung erhalten die Einrichtungen eine Rückmeldung über die Ergebnisse der Befragung. Der gemeldete Betreuungsbedarf und die Wünsche der Eltern fließen wesentlich in die künftige Jugendhilfeplanung ein.