Zum Inhalt Zur Suche

Landkreis Kulmbach Aktuell

Gemeinschafts-Sonderaktion PV für alle Dächer des Landkreises Kulmbach

Bei der Erstellung seiner Dekarbonisierungsstrategie ist der Landkreis Kulmbach auf dem Weg zu einem Klimaneutralen Landkreis auf die Hilfe und Unterstützung aller mit angewiesen. Den Anteil der erneuerbaren Energien bei der Energieerzeugung entscheidend weiter zu steigern, ist eine bedeutende Aufgabe des Landkreises Kulmbach um CO2-Emissionen weiter zu reduzieren

60 % der Dachflächen in unserem Landkreis eignen sich für eine Photovoltaikanlage.

In der Summe ergeben die geeigneten Dächer eine Fläche von 4,2 Mio m² oder 600 Fußballfelder, die im Landkreis Kulmbach für solare Energie genutzt werden könnten. Das Potenzial aller nutzbaren Dachflächen entspricht einer Leistung von 712.000 kWp. Damit könnte der persönliche Stromverbrauch unserer Landkreisbewohner etwa 5 mal gedeckt werden.

Unter der Internet-Adresse www.solare-stadt.de/landkreis-kulmbach steht das Solarkataster allen Bürgern kostenfrei zur Verfügung. Alle 22 Städte, Märkte und Gemeinden des Landkreises Kulmbach sind im Solarpotenzialkataster enthalten.

Das Solarpotenzialkataster zeigt dem Interessenten online auf, wie viel Solarenergie auf seinem Gebäudedach erzeugt werden kann und ob sich eine Investition finanziell rechnet. Die Informationen sind kostenlos sowie hersteller- und produktneutral. Dennoch können die Erkenntnisse ein hilfreicher Ausgangspunkt für weitergehende Detailplanungen sein und die Schwelle für die Inangriffnahme einer Investition in den Klimaschutz senken.

Der gesamte Anteil aus Erneuerbaren Energien (Solar, Wind, Biomasse, Wasserkraft) liegt im Landkreis bereits bei über 72 %.

Das Ziel des Klimaschutzkonzeptes von 2010 für 2020 von 28% ist damit bereits deutlich überschritten. Dennoch wird der Landkreis alle Möglichkeiten ausschöpfen, dass die Erneuerbaren Energien weiter ansteigen und die Dekarbonisierungsstrategie gemeinsam mit allen Verantwortlichen festlegen.

Im Fokus stehen die aktuelle Wasserstoff-Initiative, die Elektromobilitätsoffensive, die Klimaschutzberatung, die der Landkreis für seine Bürgerinnen und Bürger eingerichtet hat und die Kosten dafür übernimmt, das Solarkataster, die Initiativen mit unserer heimischen Wirtschaft - auch zur Erhaltung der Arbeitsplätze, denn die Ziele im Klimaschutz und damit verbunden die Steigerung der energetischen Sanierung sind nur mit einem starken Handwerk und innovativen Unternehmen zu erreichen.

Besonders wichtig ist natürlich auch die Intensivierung unserer Umweltbildung, hervorzuheben ist dabei die Zusammenarbeit mit der Regierung von Oberfranken und die initiierte Jugend-Klima-Werkstatt mit Fridays for Future mit erfolgreich umgesetzten Projekten, wie z.B. das STADTRADELN!

Zurück