Zum Inhalt Zur Suche

Landkreis Kulmbach Aktuell

Der Landkreis Kulmbach unterstützt die Initiative „Gelbes Band“

Das Projekt soll die Bewirtschafter oder Eigentümer von Streuobstwiesen oder sonstigen Obstbäumen ansprechen. Alle, die ihre Bäume nicht selbst abernten können oder wollen, haben die Möglichkeit, ihre Bäume mit einem gelben Band zu versehen, um diese damit zum Abernten für jedermann freizugeben.

Ziel ist es, Obst (oder auch Nüsse), welches an oder unter den Bäumen verfaulen würde, einer Verwendung zuzuführen und somit Verschwendung zu reduzieren.

Künftig wird das Abernten von gelb gekennzeichneten Bäumen auf kreiseigenen Grundstücken möglich sein. Der Landkreis Kulmbach folgt damit einem Vorschlag der CSU-Kreistagsfraktion und unterstützt auf diese Weise die nachhaltige Verwendung von Lebensmitteln in der Region. Die an die Kreisstraßen grenzenden Flächen sind aus Sicherheitsgründen nicht Teil des Projekts.

Für das Ernten auf besagten Grundstücken gelten grundsätzlich folgende Regeln:

  • Es dürfen keine Äste abgebrochen oder Bäume beschädigt werden.
  • Die Grundstücke dürfen nicht verschmutzt und müssen so wieder verlassen werden, wie sie angetroffen wurden.
  • Das Abernten auf den fremden Grundstücken geschieht auf eigene Gefahr.
  • Beim Abernten auf den fremden Grundstücken dürfen keine Leitern verwendet werden.
  • Obst aus dieser Aktion darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an den jeweiligen Gartenbauverein vor Ort oder an den Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Kulmbach.

Die Thurnauer Gartenbauvereine haben die Aktion bereits gestartet: Link zur Berichterstattung auf infranken.de

Zurück