Zum Inhalt Zur Suche

Landkreis Kulmbach Aktuell

Dem Leben entgegen. Aktion der Kulmbacher Selbsthilfegruppe „Brustkrebs“

Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, sprachen darüber, wie die Krankheit ihr Leben verändert hat. Mit einem Bildband wollen sie anderen Betroffenen Mut machen.

An der sehr außergewöhnlichen, emotionalen und offenherzigen Veranstaltung, die am 10.10.2020 in der Turbine in Kulmbach stattfand, war auch der Landkreis Kulmbach mit einem Informationsstand vertreten.

Nach der offiziellen Eröffnung der Ausstellung und Buchvorstellung vonseiten der stellvertretenden Landrätin Christina Flauder und dem zweiten Bürgermeister der Stadt Kulmbach Frank Wilzok stellten sich die am Foto- und Buchprojekt beteiligten Frauen persönlich vor und lasen aus Ihrem Kapitel des druckfrischen Buchs „Dem Leben entgegen“. Jede von ihnen bringt eine eigene Geschichte mit, das gemeinsame dabei: alle Frauen sind an Brustkrebs erkrankt und sind ihren eigenen Weg durch die Krankheit gegangen.

Für Annekatrin Bütterich, Geschäftsstellenleitung der Gesundheitsregion plus Kulmbach, und Heike Söllner in der Funktion als Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Kulmbach stand schon in den Vorbesprechungen mit der Leiterin der Selbsthilfegruppe Silke Kreß Anfang des Jahres 2020 fest, dass sie das Projekt und das Engagement der Selbsthilfegruppe unterstützen. Annekatrin Bütterich befürwortet das Format der Veranstaltung und weist darauf hin, wie wichtig die Sensibilisierung der Öffentlichkeit sei und bezeichnet die Arbeit der Selbsthilfegruppen als eine sehr wertvolle Möglichkeit, sich im geschützten Rahmen auf Augenhöhe auszutauschen, gemeinsam sinnstiftend Zeit miteinander zu verbringen und neben erforderlichen und wichtigen medizinischen Maßnahmen eine gewisse Hilfe zur Selbsthilfe zu entwickeln.

Dass die Krankheit auch Männer treffen kann, wissen sehr wenige Menschen. Hier setzt die Aufklärungsarbeit an. Heike Söllner macht zudem darauf aufmerksam, dass neben den erkrankten Personen auch das familiäre Umfeld stark betroffen sei. Das tägliche Leben verändere sich von einem Tag auf den anderen, Rollen und Aufgaben im häuslichen Umfeld müssten anders verteilt werden und die Sorgen und Gedanken, die sich jeder um den geliebten Menschen mache, sei nicht zu unterschätzen.

Umso wichtiger, dass Menschen wie Silke Kreß und die Mitglieder der Selbsthilfegruppe zusammen mit Fotografin Karin Dietzel mit der Veranstaltung „Dem Leben entgegen“ ein emotionales ehrliches Zeichen gesetzt haben.

 
(Telefon: 09221 707-618; E-Mail: buetterich.annekatrin@landkreis-kulmbach.de).

Zurück
„Dem Leben entgegen“ öffentlichkeitswirksame Veranstaltung in der Turbine Kulmbach
Gemeinsamer Stand der Gesundheitsregion plus und der Gleichstellungsstelle des Landkreises Kulmbach