Zum Inhalt Zur Suche

Landratsamt Kulmbach: Lebenslagen

Hinweis: Über die Links auf dieser Seite werden Sie auf das BayernPortal weitergelietet. Hier erhalten Sie ausführliche Informationen zu den angezeigten Themenbereichen.

In der Rubrik "Vor Ort" können Sie Ihre Heimatgemeinde angeben. Die Informationen werden dann in Bezug auf Ihren Wohnort aktualisiert.

Berufswahl

Lehrkräfte, Polizei- und Finanzbeamte, Beschäftigte in Kliniken oder in Museen sind nur einige Beispiele für Berufe, die Sie im öffentlichen Dienst ausüben können.

  • Bautechniker/in im öffentlichen Dienst; Bewerbung

    Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr und die Regierungen stellen staatlich geprüfte Techniker und staatlich geprüfte Technikerinnen für die Leitung einer Straßen- oder Flussmeisterei in der Beamtenlaufbahn (zweite Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Naturwissenschaft und Technik, fachlicher Schwerpunkt bautechnischer und umweltfachlicher Verwaltungsdienst) ein.

  • Ingenieur/in und Architekt/in im öffentlichen Dienst; Bewerbung

    Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr und die Regierungen stellen Ingenieure und Ingenieurinnen, Architekten und Architektinnen in der Beamtenlaufbahn (dritte und vierte Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Naturwissenschaft und Technik, fachlicher Schwerpunkt bautechnischer und umweltfachlicher Verwaltungsdienst) ein.

  • Kommunale Stellenangebote; Bewerbung

    Sie können sich auf Stellenangebote von Gemeinden und Landkreise bewerben.

  • Lehrerbildung; Allgemeine Informationen

    Die Lehrerbildung in Bayern ist an den Schularten orientiert. Entsprechend kann z.B. mit der Befähigung für dasm Lehramt anfür Mittelschulen nur an einer Mittelschule unterrichtet werden; wer an einer anderen Schulart angestellt eingestellt werden will, muss in der Regel die Lehramtsbefähigung dafür zusätzlich erwerben. Damit unterscheidet sich Bayern von anderen Bundesländern, in denen eine schulstufenbezogene Ausbildung erfolgt.

     

  • Öffentlicher Dienst; Allgemeine Informationen

    Der öffentliche Dienst in Bayern bietet eine Vielzahl von Tätigkeitsbereichen für eine bürgerfreundliche, leistungsstarke und effiziente Verwaltung.

  • Öffentlicher Dienst; Informationen über Ausbildungs- und Arbeitsplätze

    Der öffentliche Dienst bietet interessante und abwechslungsreiche Ausbildungs- und Arbeitsplätze in verschiedensten Bereichen.

  • Sekretariatsaufgaben der Kommune; Unterstützung der Amtsleitung

    Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Sekretariaten der Amtleitung unterstützen diese bei ihrer täglichen Arbeit.

  • Studium; Lehramt an beruflichen Schulen

    An beruflichen Schulen unterrichten sowohl Lehrkräfte der 4. Qualifikationsebene als auch Fachlehrer. In der 4. Qualifikationsebene gibt es folgende Möglichkeiten, die Befähigung für ein Lehramt an beruflichen Schulen zu erwerben.

  • Studium; Lehramt an Grundschulen

    Die Befähigung für das Lehramt an Grundschulen setzt mit dem Studium eine abgeschlossene wissenschaftliche Vorbildung und mit dem Vorbereitungsdienst (Referendariat) eine abgeschlossene schulpraktische Ausbildung voraus.

  • Studium; Lehramt an Gymnasien

    Die Befähigung für das Lehramt an Gymnasien setzt mit dem Studium eine abgeschlossene wissenschaftliche Vorbildung und mit dem Vorbereitungsdienst (Referendariat) eine abgeschlossene schulpraktische Ausbildung voraus.

  • Studium; Lehramt an Mittelschulen

    Die Befähigung für das Lehramt an Mittelschulen setzt mit dem Studium eine abgeschlossene wissenschaftliche Vorbildung und mit dem Vorbereitungsdienst (Referendariat) eine abgeschlossene schulpraktische Ausbildung voraus.

  • Studium; Lehramt an Realschule

    Die Befähigung für das Lehramt an Realschulen setzt mit dem Studium eine abgeschlossene wissenschaftliche Vorbildung und mit dem Vorbereitungsdienst (Referendariat) eine abgeschlossene schulpraktische Ausbildung voraus.

  • Studium; Lehramt für Sonderpädagogik

    Die Befähigung für das Lehramt für Sonderpädagogik setzt mit dem Studium eine abgeschlossene wissenschaftliche Vorbildung und mit dem Vorbereitungsdienst (Referendariat) eine abgeschlossene schulpraktische Ausbildung voraus.



zurück