"Skip-Navigation"-Links
Top-Navigation
Bereichs-Navigation und Suche
Sie befinden sich hier
Inhalt

Die Landkreise Kulmbach und Zwickau bekräftigen ihre Freundschaft

Am Wochenende des 26./27.09.2015 besuchte eine Abordnung des Landkreises Kulmbach mit Landrat Klaus Peter Söllner und dem Partnerschaftsbeauftragten Erhard Hildner an der Spitze auf Einladung des Landkreises Zwickau den Festakt zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit in der Sachsenlandhalle in Glauchau.

Eine Ausstellung des Martin-Luther-Zentrums und Festredner Dr. Albrecht Buttolo (ehem. Sächs. Innenminister) erinnerten an die Ereignisse vor und nach der Grenzöffnung am 11. November 1989 bis zur offiziellen Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990.
Landrat Dr. Christoph Scheurer bedankte sich in seiner Rede für die von Beginn an gewährte Unterstützung und die gewachsene Partnerschaft mit dem Landkreis Kulmbach sowie den Landkreisen Darmstadt-Dieburg (Hessen), Lörrach und Ludwigsburg (beide Baden-Württemberg). Er stellte dabei besonders heraus, dass die Partnerschaften in den 25 Jahren ihres Bestehens auch zwei Gebietsreformen in Sachsen überlebt haben. So wurde die Partnerschaft des Landkreises Kulmbach ursprünglich mit dem ehemaligen Landkreis Werdau gegründet, dieser ging dann zwischenzeitlich in den Landkreis Zwickauer Land über, bevor dann am 1. August 2008 der heutige Landkreis Zwickau entstand.

In seinem Grußwort betonte der Partnerschaftsbeauftragte des Landkreises Kulmbach und langjährige Stellvertreter des Landrats, Erhard Hildner: „Ich denke sagen zu dürfen, dass unsere Partnerschaft mit dem Landkreis Zwickau gelungen ist, dass wir die gemeinsame Aufgabe mit Bravour gemeistert haben. Diese Partnerschaft steht für mich als ein leuchtendes Symbol für geglückte und gelebte menschliche Vollendung der Wiedervereinigung Deutschlands.“

Erhard Hildner, er vertrat anfänglich Landrat Klaus Peter Söllner, da dieser an der Trauerfeier für den verstorbenen Bürgermeister der Stadt Kupferberg, Hans Joachim Hösch, teilnahm, war als Vertreter des Landkreises Kulmbach auch Redner vor dem Kreistag des Landkreises Werdau am 3. Oktober 1990, dem Tag der Wiedervereinigung.

Im Anschluss erfolgte die offizielle Unterzeichnung der jeweiligen Partnerschaftsurkunde durch die anwesenden Landrätinnen und Landräte. Mit dieser Urkunde bekunden der Landkreis Kulmbach und der Landkreis Zwickau „im 25. Jahr der Deutschen Einheit ihren festen Willen, die bestehende partnerschaftliche Beziehung auch in Zukunft auszubauen und zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger beider Landkreise weiterzuentwickeln. Mit dem Austausch der Urkunde soll die Fortführung der Partnerschaft offiziell besiegelt sein.“

Landrat Klaus Peter Söllner stellte bei der Unterzeichnung der Urkunde heraus: „Mit dem heutigen besiegeln wir nicht nur eine „Partnerschaft der leisen Töne“, wie sie von Landrat a. D. Georg Hamburger einmal bezeichnet wurde, eine Partnerschaft, die nicht verordnet wurde und die bis dato nicht gekennzeichnet war durch offizielle Insignien, eine „Partnerschaft der Herzen“, wir dürfen sagen, eine Freundschaft!“.

Nach Abschluss des Festaktes besuchten die Delegationen aus den Partnerlandkreisen unter Führung von Landrat Dr. Scheurer zunächst Schloss Waldenburg und im Anschluss daran den Moto-GP-Rennstrecke am Sachsenring. Den Abschluss bildete dann ein Partnerschaftsabend mit Vertretern des Landkreises Zwickau auf Schloss Glauchau.

Impressionen der Feierlichkeiten