"Skip-Navigation"-Links
Top-Navigation
Bereichs-Navigation und Suche
Sie befinden sich hier
Inhalt

27.07.2017

Ladestationen für Elektroautos in Wirsberg

Kooperation zwischen der N-ERGIE und dem Landkreis Kulmbach: Ausbau der Ladeinfrastruktur in Nordbayern

Ab sofort können am Rathaus in Wirsberg Elektroautos aufgeladen werden: Bürgermeister Hermann Anselstetter hat am 25. Juli 2017 zusammen mit Landrat Klaus Peter Söllner und Christian Vogler, Ansprechpartner für Elektromobilität bei der N-ERGIE Aktiengesellschaft, die Ladestation offiziell in Betrieb genommen.

„Wirsberg und seine Bürger sind sehr aktiv hinsichtlich erneuerbarer Energien“, sagt Bürgermeister Hermann Anselstetter. „Insbesondere als Luftkurort freuen wir uns, einen weiteren Beitrag zum Klima- und Umweltschutz zu leisten und regional den Weg für die elektromobile Zukunft zu ebnen.“

Auch Klaus Peter Söllner freut sich über den weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur in seinem Landkreis: „Konsequent verfolgen wir das Zukunftsthema Elektromobilität nun seit fünf Jahren. Der Aufbau einer sinnvollen Ladeinfrastruktur mit unseren innovativen und zukunftsorientierten Gemeinden ist unser erklärtes Ziel.“

Die Ladesäule für Elektroautos verfügt über zwei sogenannte Typ2-Steckdosen mit einer Leistung von je 22 Kilowatt (kW). An ihr können zwei Autos gleichzeitig Ökostrom laden – derzeit noch kostenfrei.

Die Säule wird in den Ladeverbund Franken+ (www.ladeverbund-frankenplus.de) integriert, eine Kooperation von derzeit rund 40 Stadtwerken in Nordbayern. In den nächsten Monaten werden die Ladesäulen im gesamten Ladeverbund mit einem Zugangs- und Bezahlsystem ausgestattet. Informationen dazu sind unter www.solid.de zusammengefasst.

Elektromobilität bei der N-ERGIE

Das Potenzial der Elektromobilität ist groß. Die Nutzung dieses Potenzials ist wichtig, um die politisch gesetzten Klimaschutzziele erreichen zu können.

Die N-ERGIE fördert und unterstützt deshalb bereits seit 2008 Elektromobilität. Derzeit baut sie gemeinsam mit kommunalen Stadtwerken und Partnern eine einheitliche Ladeinfrastruktur in Nordbayern auf und schafft dadurch eine wichtige Voraussetzung für den Durchbruch der Elektromobilität. Darüber hinaus erweitert die N-ERGIE ihren Fuhrpark sukzessive mit Elektrofahrzeugen.

Berichterstattung:
PDF Bayerische Rundschau (01.08.2017) - "In Wirsberg kann man jetzt Strom tanken"
 Frankenpost (03.08.2017) - "Luftkurort setzt auf E-Mobilität"